Teamgeist stimmt

SG Oberes Edertal mit bescheidener Vorbereitung

+
Hat bislang alle Spiele für die SG bestritten: Abwehrspieler Sergej Pracht (Oberes Edertal) gegen Stefan Weixler.

Mit der Hinrunde zufrieden ist Holger Paulus, Spielertrainer der SG Oberes Edertal. „Für einen Aufsteiger kann man mit den absolvierten Spielen, der erreichten Punktzahl und dem Tabellenplatz zufrieden sein“, sagt Paulus. Seine Mannschaft stellt mit 29 Punkten aus 19 Spielen (9/ 2/ 8) und Rang 8 immerhin den besten heimischen Vertreter.

Als Grund für die für viele Fans überraschend gute Hinrunde sieht Holger Paulus den Teamgeist: „Wir sind eine Einheit, nicht nur auf dem Platz. Aber auch die Tatsache, dass wir keinen echten Star haben, macht uns unberechenbar“, so der Coach weiter.

Besonders auf fremden Plätzen war die SG „OE“ stark, belegt in der Auswärtstabelle gar den dritten Platz (sechs Siege). Zuhause klappte es mit drei Siegen nicht so gut.

Mit Blick auf die Rückrunde bremst Holger Paulus aber gewaltig. „Die Vorbereitung lief wegen des schlechten Wetters und der mäßigen Trainingsbeteiligung eher bescheiden. Zudem haben wir einige Verletzte, was die Sache nicht leichter macht“, warnt Paulus und ergänzt, dass noch mindestens 15 Punkte her müssen, um die Klasse zu halten. (ms)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.