In Bosserode hat keiner was zu veschenken

Rotenburg. Heimrecht für die SG Wildeck. Der Fußball-Kreisoberligist empfängt am Sonntag um 15 Uhr in Bosserode den SV Heenes.

Beide Teams haben nichts zu verschenken. Die Gastgeber liegen in Lauerstellung hinter dem Führungstrio und wollen den Kontakt zu diesem nicht abreißen lassen. Für den SV Heenes geht es ebenfalls darum, Kontakt zu halten. Das Schlusslicht muss dringend punkten, um seine kritische Ausgangsposition nicht weiter zu verschlechtern.

Um den Klassenerhalt kämpft auch der ESV Weiterode, der unmittelbar vor dem Relegationsplatz liegt und 20 Punkte aufweist. Die Abstände zu den davor beziehungsweise dahinter platzierten Teams sind sehr gering. Deshalb wäre es für die Mannschaft von ESV-Trainer Rainer Noll auch so wichtig, beim SC Soisdorf zu gewinnen (So., 15 Uhr). Denn die Vorderrhöner sind ein direkter Konkurrent, den der ESV mit einem Sieg überflügeln würde.

Gefährdet ist auch noch der Tabellenachte ESV Hönebach, der aber immerhin 25 Zähler auf dem Konto hat. Er fährt zur SG Dittlofrod/Körnbach, die bislang 24 Punkte ergattert hat. Ein Sieg wäre für beide Kontrahenten richtig wertvoll. (twa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.