Fußball-Kreisoberliga: Gegen Aulatal der Matchwinner

ESV Weiterodes Daniel Lingelbach schlägt dreimal zu

Der Mann des Spiels: Daniel Lingelbach, der sich hier behauptet, schoss drei der vier Weiteröder Treffer gegen die SG Aulatal. Foto: Walger

Hönebach/Weiterode. In der Fußball-Kreisoberliga gewannen die beiden Eisenbahner-Sportvereine deutlich. Vor allem die Weiteröder überzeugten gegen den Titelaspiranten aus Aulatal.

ESV Hönebach - SVA Bad Hersfeld II 3:0 (1:0).  Die Gäste fanden besser ins Spiel und hatten auch die ersten Torchancen zu verzeichnen. Den Hönebachern merkte man zu diesem Zeitpunkt das Fehlen einiger Leistungsträger an. Die umgebaute Elf musste sich ins Spiel hineinkämpfen. Nach 20 Minuten ergaben sich erste kleinere Gelegenheiten durch Bommer und Gossler.

Allerdings blieben die Gäste gefährlich. Bekim Mustafi boten sich in dieser Phase einige Chancen. Lars Killmer konnte sich gleich mehrfach auszeichnen. Dann aber gelang den Platzherren das schmeichelhafte 1:0: Einen feinen Konter über Marcel Katzmann und Marius Bommer schloss Fabian Ruch mit einem Lupfer zur Pausenführung ab (39.). Kurz vor Ende der Halbzeit verhinderte Julian Kempka gegen Bommer sogar noch das drohende 2:0.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste den Druck. Mustafi und Gerharz blieb der Anschluss aber versagt. Der ESV verlegte sich aufs Kontern. Nach einer schönen Ballstafette hätte Ruch fast seinen zweiten Treffer erzielt. Sei-nen Lupfer erwischte der Gästetorwart - entweder auf oder knapp hinter der Linie. Der Schiri konnte sich jedenfalls nicht zu einem Torpfiff durchringen.

Das Spiel verflachte danach zusehends. Die Hersfelder dribbelten sich immer wieder fest und setzten ihre Außen zu selten ein. Ein weiterer Konter sollte die Entscheidung bringen: Bommer konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Mohr sicher (86.). Kai Wollenhaupt erhöhte nach gelungenem Zusammenspiel mit Mohr noch auf 3:0 (90.). „Heute war es ein verdienter Sieg“, sagte ESV-Coach Frank Hauck.

Tore: 1:0 Ruch (39.), 2:0 Mohr (86., FE), 3:0 Wollenhaupt (90.).

ESV Weiterode - SG Aulatal 4:0 (1:0). Daniel Lingelbach war der Vater des wichtigen Sieges im Abstiegskampf. Die Hausherren starteten gut und hatten schon in der 1. Minute durch Sascha Bube eine gute Chance. In der insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit schoss Daniel Lingelbach in der 20. Minute den Gastgeber in Führung. Aber auch die Aulataler kamen zu guten Gelegenheiten. Die besseren hatten erarbeitete sich das Kellerkind. Vor allem Lingelbach verbreitete stets Gefahr.

Nach einem starken Konter über Sascha Bube und Pascal Freitag vollendete Matthias Grassmann überlegt zum 2:1 (52.). Doch Aulatal gab nicht auf und hatte eine Riesenchance, doch Kapitän Steffen Leinhos rettete auf der Linie. Der überragende Daniel Lingelbach erhöhte auf 3:1 (75.) und legte in der 84. Minute mit seinem dritten Treffer das 4:0 nach.

„Ein toller Sieg“, freute sich der Trainer Rainer Noll. „Diese Siege helfen uns aber nur bedingt weiter, wenn wir gegen die unmittelbaren Mitkonkurrenten nicht gewinnen können. Für die Rückrunde wollen wir dies aber möglichst verbessern.“ Der Coach blickt jedenfalls positiv nach vorne und gibt vor: „Meine Mannschaft möchte sich im Mittelfeld der Tabelle etablieren.“

Tore: 1:0 Lingelbach (20.), 2:0 Grassmann (52.), 3:0, 4:0 Lingelbach (75., 84.). (kk)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.