Fußball-Kreisoberliga: FSG Bebra landet beim 4:0 gegen Weiterode den ersten Dreier

Im Derby hat’s geklappt

Weiterodes Yannick Gilga zieht ab: Doch der starke FSG-Keeper Patrick Jahn entschärft den Schuss. Links Mahmut Maher, rechts Marcel Schmidt. Foto: Walger

Bebra. Im Stadtderby der Fußball-Kreisoberliga revanchierte sich die heimische FSG Bebra mit dem 4:0 (2:0)-Sieg gegen den ESV Weiterode für die hohe Vorjahrespleite.

Die Gastgeber begann mit ihrer kompakten Offensive stürmisch und hätten nach 15 Minuten schon mit 3:0 führen können. Schon in Minute zwei hatte der pfeilschnelle Christoph Allendorf von links scharf geflankt, Bekim Mustafi war knapp am Leder vorbeigerutscht (2.). In der 13. Minute dann das 1:0 für die FSG: Die ESV-Abwehr bekam die Kugel nicht unter Kontrolle, Bekim Mustafi umdribbelte ein paar Gegner und versenkte sie im langen Eck. Zwei Minuten später verhinderte ESV-Keeper Daniel Roppel das 0:2.

Sturmlauf geht weiter

Kurzfristig erholte sich der Gast, aber der FSG-Sturmlauf ging bald weiter. Maher Mahmud hatte sich rechts durchgespielt, doch Keeper Roppel macht die kurze Ecke zu (26.). Und weiter ging es. Bekim Mustafi nutzte die Freiräume in der zu hoch stehenden ESV-Abwehr, wurde aber wiederrum vom glänzenden Keeper Roppel abgekocht (28.).

Hier brennt es zur Abwechslung mal vor dem Kasten von Bebras Keeper Patrick Jahn: Weiterodes Sascha Bube (ganz links, schwarzes Trikot) verlängert eine Flanke per Kopf ins Zentrum. Foto: Walger

Die erste ernsthafte Gästechance vereitelte FSG-Torwart Patrick Jahn, als er einen Lupfversuch von Sascha Bube erahnte (32.). Nachdem Niklas Engel nach einer Allendorf Flanke noch den Kasten verfehlte hatte , machte es Nicolai Eichhorn besser. Nach einem technisch feinen Mustafi-Lupfer in den Rücken der ESV-Abwehr netzte er ein (42.). Wer geglaubt hatte, das die Kräfte bei der FSG nach dem Freitagspiel erlahmen würde, sah sich getäuscht. Kurz nach Wiederbeginn rettete Steffen Leinhos (ESV) nach einem Jaschinski-Knaller (49.). In der 51. Minute hätte auf beiden Seiten ein Tor fallen können. Zuerst scheitert Kerem Kardas an Keeper Jahn, im Gegenzug kam Christroph Allendorf nicht an Roppel vorbei (51.). Nach kurzem beidseitigem Leerlauf fiel die Entscheidung: Martin Silbermann legt im Strafraum auf Niklas Engel ab. Der fackelt nicht - 3:0 (65.).

Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung durch Pascal Freitag macht die FSG den Deckel drauf. Der überragende Christoph Allendorf hat keine Mühe, den Konter zum 4:0 abzuschließen. Kurz vor Schluss verpasste der ungedeckte Kerem Kardden den Ehrentreffer für die Gäste.

FSG-Trainer Andreas Gleim bilanzierte: „Wir haben das Anschlusstor wegen unseres super Torwarts nicht bekommen. So konnten wir fröhlich weiterspielen.“ Weierodes Coach Patrick Courteaux sagte: „Verstehe ich nicht. Was soll ich sagen? Alle waren heiß auf das Spiel und dann so schwache Zweikämpfe und Körpersprache... Der Sieg der FSG ist klar verdient. Die Spielgemeinschaft überholte damit den ESV in der Tabelle. Trotzdem verweilen beide Teams mit nur jeweils drei Punkten im Tabellenkeller.

FSG Bebra: Jahn - Woche, B. Mustafi, Jaschinski, Eichhorn (60. Becker), Engel (78. Eberhardt), Schmidt, Silbermann, Allendorf (75. L. Mustafi), Kaufmann, Maher

ESV Weiterode: Roppel - Schaar (40. Agirman), Leinhos, Pfau, Freitag, Kurz, Bube, Gilga (67. Brinkmann), Yildiz (22. Bick), Thalmann, Kardas

Tore: 1:0 B. Mustafi (13.), 2:0 Eichhorn (42.), 3:0 Engel (65.), 4:0 Allendorf (73.)

SR: Flade (Felsberg); Z: 250

Von Burghard Hauptmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.