Fußball-Kreisoberliga: Schon am 1. August startet die neue Serie mit 16 Teams

FSV Hohe Luft: Neuer Spielplan abgesegnet

Ein Wiedersehen gleich am ersten Spieltag: FSG Bebras René Baber (links) und ESV Weiterodes Florian Yildiz treffen am 2. August auf der Biberkampfbahn aufeinander. Archivfoto:  Ziermann/nh

Bad Hersfeld. In rekordverdächtigen 60 Minuten segneten die Vereinsvertreter der Fußball-Kreisoberliga Nord im Sporthaus des FSV Hohe Luft den neuen Spielplan ab.

45 Spielverlegungen gingen problemlos über die Bühne. Die Klassenleitung obliegt weiterhin Karl-Heinz Blumhagen (Bebra).
Neu in der 16 Mannschaften umfassenden Klasse sind die Aufsteiger TSV Herfa, SG Obergeis/Untergeis und FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen sowie Gruppenliga-Absteiger FSG Hohenroda.

Die SG Eiterfeld/Leimbach und die SG Rotenburg/Lispenhausen eröffnen am Samstag, 1. August, um 16 Uhr die Saison. Ein reizvolles Altkreisderby erwartet die Zuschauer dann am Sonntag, 2. August, auf der Biberkampfbahn in Bebra, wo Nachbar ESV Weiterode bei der FSG zu Gast sein wird. Eine äußert interessante Aufgabe zur Premiere für Bebras neuen Trainer Andreas Gleim.

Wildeck empfängt Aulatal

Aufsteiger TSV Herfa bekommt es zum Auftakt gleich mit dem Topfavoriten FSV Hohe Luft zu tun, während die FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen die SG Dittlofrod/Körnbach empfängt. Vor einer hohen Hürde steht der dritte Neuling, die SG Obergeis/Untergeis, die beim Gruppenliga-Absteiger FSG Hohenroda in Mansbach antreten muss. In Richelsdorf kommt es zum Aufeinandertreffen der Vorjahres-Spitzenteams SG Wildeck und SG Aulatal.

Ohne einen Doppelspieltag geht es durch die Vorrunde, die am 8. November beendet sein soll. Bis zum Beginn der Winterpause am 29. November sind noch drei Spieltage der Rückrunde vorgesehen. Als Nachholtermin ist der 6. Dezember eingeplant. Beginn im Jahr 2016 ist der 6. März. Als letzter Spieltag wurde der 29. Mai festgelegt. Es bleibt bei einem Eintrittspreis von drei Euro und einer freien Getränkekiste für die Gastmannschaft. Pro Verein wurden fünf Freikarten ausgegeben, die bei allen Spielen der gleichen Klasse Gültigkeit haben.

Klassenleiter Blumhagen berichtete in seinem Rückblick von einer problemlosen Serie. Insgesamt 26 Rote, 74 Gelb-Rote und 1302 Gelbe Karten mussten die Schiedsrichter verteilen. Wildeck, Rotenburg/Lispenhausen, Ufhausen und Weiterode blieben ohne Rote Karte. Neben dem Meister werden am Ende der Saison zwei Absteiger die Liga verlassen müssen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.