Fußball Kreisoberliga

Kreisoberliga: Bebra gewinnt auswärts gegen Dittlofrod

+
Er stellte mit seinem Kopfballtor zum 0:1 in Dittlofrod die Weichen auf Sieg für die FSG Bebra: Nicolai Eichhorn.

Rotenburg. Die SG Eiterfeld/Leimbach ist Meister der Fußball-Kreisoberliga und damit schon früher am Ziel als ein paar Klassen höher die Münchner Bayern. Die FSG Bebra landete einen wichtigen Auswärtssieg in Dittlofrod.

Für die ebenfalls abstiegsbedrohte SG Wildeck verlief der Auftritt beim FSV Hohe Luft weniger erfreulich.

SG Eiterfeld/Leimbach - TSV Ufhausen 1:0 (0:0)

Der frühere Bebraner Manuel Schmidt köpfte das umjubelte Siegtor des künftigen Gruppenligisten nach einer Flanke von Thomas Aumann (65.). Dieser Treffer stellte eine Zäsur dar. Zuvor waren die abstiegsgefährdeten Ufhäuser der Führung näher gewesen, danach löste sich bei den Eiterfeldern die Anspannung. Sie hätten durchaus erhöhen können.

Tor: 1:0 Manuel Schmidt (65.).

SC Soisdorf - SG Aulatal 1:1 (1:0)

Soisorf holte vier Punkte am Wochenende und ist einer von drei Gewinnern im Abstiegskampf. Gegen die feldüberlegenen Gäste, die bei Standards einmal Pfosten und Latte trafen, bot Soisdorf eine kämpferisch starke Leistung. Aulatals Ausgleich war überaus verdient – dennoch fiel das Team wieder auf Rang drei zurück.

Tore: 1:0 Philipp Wald (18.), 1:1 Markus Wiegand (75., ET).

FSV Hohe Luft - SG Wildeck 4:2 (2:0)

Die Hohe Lufter, die mit sechs A-Junioren antraten, siegten hochverdient, heißt es aus dem FSV-Lager. Das Team von Trainer Heß hätte zahlreiche Chancen ausgelassen.

Aus Wildecker Sicht war erneut Verlass auf den in der Winterpause zurückgekehrten Torjäger Christian Winter. Der trifft und trifft, doch auf der Hohen Luft reichten seine beiden Treffer aus der 56. und 82. Minute nicht zum erhofften Punktgewinn.

Tore: 1:0 Kevin Kurz (21.), 2:0 Emmanuel Crawford (39.), 2:1 Christian Winter (56.), 3:1 Dennis Galbas (64.), 3:2 Christian Winter (82.), 4:2 Emmanuel Crawford (89.).

SG Dittlofrod/Körnbach - FSG Bebra 0:2 (0:1)

Der Gastgeber geht derzeit am Stock und beklagte gestern neun Ausfälle. Am Sonntag kehren die rotgesperrten Pabst und Lange zurück. Das Spiel war purer Abstiegskampf mit vielen Nickligkeiten. Die Gastgeber gingen sehr körperbetont zu Werke. Bevor das Spiel eine Minute alt war, wurde Bebras späterer Torschütze Martin Silbermann schon zu Boden gestreckt. Die Gäste verstanden das Signal und nahmen die harte Gangart an. Sie hatten mehr vom Spiel und waren torgefährlicher. Levent Tabkin feierte bei der FSG über 60 Minuten ein gelungenes Debüt.

Während Dittlofrod/Körnbachs Lage brenzliger wird, sammelte die FSG eminent wichtige Punkte auf dem Weg zum Klassenerhalt ein. Tore: 0:1 Nicolai Eichhorn (54.), 0:2 Martin Silbermann (83.); Rot: Lulzim Mustafi (Bebra, 68./Tätlichkeit).

SG Schenklengsfeld/Rot./Wipp.- SVA II 3:0 (2:0)

Die SG holte ihren zweiten Sieg in Folge und verließ den letzten Tabellenplatz. Sie dominierte in Halbzeit eins auch spielerisch. Das 1:0 entstand nach einer Kombination über Sut, Reinhardt und Markus Pitton. Der legte auch Reinhardts 2:0 durch einen glänzenden Pass auf. Die SVA-Zweite besaß zwar im zweiten Abschnitt mehr Spielanteile, hatte aber nicht eine echte Torchance. Tore: 1:0 Markus Pitton (19.), 2:0, 3:0 Tobias Reinhardt (37., 83.).

TSV Herfa - FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen 1:2 (0:1)

Herfa rutschte auf den vorletzten Platz ab, dem Gast gelang nach dürren Wochen ein Befreiungsschlag. Er verteidgite gut, stand tief und stellte das körperlich robustere Team, Herfa konnte sich nicht entscheidend durchsetzen. Der Anschluss kam zu spät. Direkt vor dem 0:2 vergab der Gastgeber eine prima Möglichkeit. Das war die Vorentscheidung.

Tore: 0:1 Patrick Kraft (30.), 0:2 Martin Göttlicher (55.), 1:2 Christian Kraus (85.). (wkx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.