Fußball-Kreisoberliga

Steigerung nach der Pause: FSG Bebra gewinnt gegen SG Dittlofrod/Körnbach

+
Durchgestartet: Die Dynamik in dieser Szene täuscht noch: Vor der Pause waren die Bebraner (in Weiß) keineswegs überlegen.  

Bebra. Mit einem klaren 3:0 (1:0)-Heimsieg verbuchte die FSG Bebra auch im zweiten Spiel der neuen Saison drei Punkte auf der Habenseite.

Im Fussball-Kreisoberligaspiel gegen den im ersten Spiel ebenfalls siegreichen Gast von der SG Dittlofrod/Körnbach bedurfte es allerdings einer deutlichen Steigerung der FSG nach der Pause, ehe der am Ende auch in der Höhe verdiente Sieg feststand.

Das Spiel und der Rasen, soweit der Name hier überhaupt passt, hatten über lange Strecken der ersten Hälfte eines gemeinsam: Es wirkte vieles holprig, wenig ansehnlich und spielerisch dünn. Wobei lange Zeit der Gast sogar eine Spur aggressiver und mit mehr Zug zum Tor agierte, im Sechzehner aber zu umständlich wirkte und die Chancen gegen die oft unsortiert wirkende Bebraer Abwehr verpuffen ließ.

Führung aus dem Nichts

Als es nach der Gästeführung roch, schlugen die Gastgeber aus dem Nichts zu. Der äußerst agile und laufstarke Mehmet Yigit flankte von rechts herrlich nach innen, und Martin Silbermann konnte frei zur überraschenden Führung einköpfen (24.).

Das wirkte für die FSG befreiend, die kurz darauf zweimal durch Fisnik Perteshi zu Chancen kamen (30., 32.). Als kurz vor der Pause der Gast durch Leon Müller einen weitere Chance vergab (41.), hätte Bekim Mustafi nach Flanke von Yigit das 2:0 machen müssen, jagte die Kugel aber übers Tor (43.).

In der Pause muss sich in der Heimkabine einiges getan haben, denn die Akteure der FSG kamen wie ausgewechselt auf den Platz zurück. Und im selben Maße, wie Bebra sich steigerte, verlor der Gast sein Konzept, blieb in den Zweikämpfen meist zweiter Sieger und brachte vor dem Bebraer Tor nichts mehr zustande. Es begann mit einer Kombination über Perteshi und Yigit, doch der finale Pass auf Mustafi misslang (47.) Es folgte ein Mustafi-Freistoß auf Marcel Schmidt, dessen Kopfballverlängerung Yigit knapp verpasste (54.) und endete erst einmal mit einem Sololauf von Marcel Schmidt, dessen Heber von Levin Baumgart gerade noch von der Linie gekratzt wurde. Ein Doppelschlag in der 65. und 66. Minute brachte die FSG dann aber auf die Siegestraße, als zuerst Perteshi eine Unsicherheit in der Abwehr nutzte, ehe Mustafi kurz darauf technisch gekonnt verwandelte.

FSG Bebra: Jahn - Mustafi, Becker, Woche (46. Eichhorn), Engel, Schmidt, Silbermann (87. Blackert), Perteshi (72. Holzhauer, Mahmud, Yigit

SG Dittlofrod/K.: Zipper - Abdullah, Veapi, Minich (18. N. Wiegand, 63. Mihm), Baumgart, Bruckner, Pabst J. Wiegand, Fattah, Reichmann, Müller (75. Waziri)

SR.: Wiegel (Neukirchen), Z.: 150

Tore: 1:0 Silbermann (24,), 2:0 Perteshi (65.), 3:0 Mustafi (67.)

Von Michael W. Rimkus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.