Fußball-Kreisoberliga: Bebraner verschießen zwei Elfer gegen Dittlofrod/Körnbach

Mustafi erlöst seine FSG

Er hat wieder Zug zum Tor bewiesen: Bekim Mustafi, der hier gegen zwei Dittlofroder den Ball behauptet, bescherte der FSG Bebra mit seinem Treffer den erhofften Dreier. Foto: Walger

Rotenburg. Die FSG Bebra hat einen weiteren Befreiungsschlag gelandet. SV Steinbach II schoss sich zurück an die Tabellenspitze: Mit 6:1 fertigte er Weiterode ab.

SV Steinbach II - ESV Weiterode 6:1 (1:1). Der Gastgeber gewann aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt, als er furios aufspielte. Entscheidend war, dass der SVS binnen drei Minuten von 3.1 auf 5:1 davonzog. Tore: 1:0 Mirco Bott (32.), 1:1 Kerem Kardas (40.), 2:1 Mirco Bott (53.), 3:1 Mario Göllmann (69.), 4:1 Mirco Bott (70.), 5:1 Steffen Wiegand (72.), 6:1 Nikola Milenkovski (89.).

FSV Hohe Luft - SG Rotenburg/Lispenhausen 1:0 (0:0). Die junge FSV-Mannschaft bleibt in der Spitzengruppe. Da sie sich im lange ausgeglichenen Spiel in der letzten halben Stunde steigerte, siegte sie verdient. Lange sah es nach einem 0:0 aus. Tor: Dennis Galbas (87., FE).

SG Wildeck - SC Soisdorf 2:0 (0:0). Wildeck sprang nach 14 Punkten in Folge auf Rang vier. Doch dem Gastgeber merkte man das Freitagspiel an. Denn das nach wie vor sieglose Schlusslicht Soisdorf war in der ersten Halbzeit mehrfach am Führungstreffer dran, Wildecks Keeper Leif Herrmann hielt sein Team wiederholt im Spiel. Ein äußerst dreckiger Sieg des Favoriten. Tore: 1:0 Christian Winter (50.), 2:0 Thomas Herrmann (90.+1).

SG Ober-/Untergeis - SG Mecklar/Meckbach/Reilos 1:2 (0:0). Die Gäste holten sich ihren dritten Saisonsieg. Ober-/Untergeis aber hatte das Spiel in der ersten Halbzeit gut im Griff, ließ aber einige Chancen liegen. nach der verdienten Führung verlor der Gastgeber den Faden, verteidigte aber bei beiden Gegentreffern Kopfball-Situationen schlecht. Während der Gastgeber dann nicht mehr den Hebel umlegen konnte, siegte Mecklar/Meckbach/Reilos verdient, weil es cleverer war. Tore: 1:0 Sorin Leucuta (47.), 1:1 Arnold Reich (56.), 1:2 André Deneke (73.), Gelb-Rot: Sascha Karpenstein (MMR, 68.)

SG Haunetal - ESV Hönebach 0:3 (0:1). Das zunächst zerfahrene Duell wurde nach dem Wechsel besser. Haunetal, das mit null Punkten aus dem Wochenende herausgeht, ermöglichte Hönebach mit individuellen Fehlern den Sieg. Erst zum Schluss hin besaß der Gastgeber gute Möglichkeiten, blieb aber im Abschluss zu harmlos. Christoph Fischer scheiterte sogar per Elfer an Nils Katzmann (90.). Tore: 0:1 Marius Bommer (40.), 0:2, 0:3 Marcel Katzmann (75., 88.).

FSG Bebra - SG Dittlofrod/Körnbach 1:0 (0:0). Gestern entschied Mustafis spätes Tor. Gegen den sehr defensiven Gast vergab die FSG einen deutlicheren Sieg: Bekim Mustafi scheiterte mit einem Handlefmeter an Gästetorhüter Klaus-Dominik Zipper (64.). Benedikt Jaschinski setzte einen Foulelfmeter an den Pfosten des SG-Kastens (89.). Tor: Bekim Mustafi (83.).

SG Niederaula/Hattenbach - SG Aulatal 1:4 (1:0). Ein verdienter Sieg der Gäste vor 400 Zuschauern.Aulatal, das insgesamt mehr Spielanteile besaß, legte im zweiten Abschnitt zu und nutzte seine Chancen konsequenter. Tore: 1:0 Benjamin Phillips (34.), 1:1 Roman Schrön (47.), 1:2 Johannes Schreiber (52.), 1:3 Roman Schrön (83.), 1:4 Paul Kozik (89.).

SG Hessen/SpVgg. Hersfeld – FSG Hohenroda 4:1 (1:0). Der Gastgeber bleibt durch diesen klaren Erfolg in der Spitzengruppe. Vorentscheidend: Nachdem Emmerich für Hohenroda den Anschluss geschafft hatte, schlug der jüngere der Prokopenko-Brüder umgehend zurück. Tore: 1:0 Valentin Lendowski (15.), 2:0 Roman Prokopenko (53., FE), 2:1 Tim Emmerich (64.), 3:1 Philipp Prokopenko (66.), 4:1 Pascal Augustin (78.). (wkx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.