Fußball-Kreisoberliga: SG will in Lispenhausen nach dem 9:1-Triumph nachlegen

Nicht auf Lorbeeren ausruhen

Interims-Kapitän der SG: Niklas Richter. Foto:  Walger

Lispenhausen. Nach ihrer 9:1-Auswärtsgala in Dittlofrod wollen die Kicker von Fußball-Kreisoberligist ihre Leistung auf eigenem Platz gegen die SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain bestätigen. Anpfiff ist am Sonntag um 15 Uhr in Lispenhausen.

Initialzündung

„Wir haben einfach endlich mal unsere herausgespielten Chancen, die wir ja eigentlich immer haben, konsequent genutzt. Ich denke, das war wirklich eine Initialzündung, gerade für die jungen Spieler“, freut sich Niklas Richter, der den nach wie vor verletzten Felix Schumacher als Kapitän vertritt. Natürlich habe die Mannschaft es sich nach dem Kantersieg beim Angstgegner der vergangenen Jahre gut gehen lassen und abends ein paar Bier getrunken. Schon in der Dienstags-Trainingseinheit sei das aber kein Thema mehr gewesen, so Richter.

„Der nächste Gegner ist immer der schwerste. Wir wissen, dass wir uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen dürfen. Unterschätzen wird uns jetzt natürlich erst mal keiner mehr“, ist sich der 24-Jährige sicher.

Wenn die SG ähnlich konzentriert zu Werke geht wie in der Vorwoche, sollte es mit einem Sieg gegen die schwach gestarteten Gäste klappen. Dazu muss die Abwehrreihe um Richter das Sturmduo Reinhardt/Nothbaum in den Griff kriegen. Angst vor einer Niederlage muss beim Ligasechsten aber wohl niemand haben: Seitdem es die Spielgemeinschaft gibt, hat die SG in Lispenhausen noch nicht verloren. (zzc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.