Fußball-Kreisoberliga: Hönebacher belohnen sich nicht für ihre gute erste Halbzeit gegen Steinbach II

Pascal Hintzens Tor reicht ESV nicht

Wieder geht der ESV leer aus: Hier belauert Kapitän Tobias Böttcher (links) Steinbachs Dominik Bott. Foto: Walger

Hönebach. In der Fußball- Kreisoberliga hat der ESV Hönebach das Kellerduell gegen seinen Gast SV Steinbach II mit 1:2 verloren. In der Anfangsphase waren die Platzherren sehr agil. Man spürte, dass sie sich den Klassenerhalt endlich sichern wollten.

Schon in der 3. Minute traf der ESV auch: Nach einem Schuss von Daniel Methner konnte Gäste-Torwart Michael Monius den Ball nur abklatschen, Pascal Hintzen köpfte ein. Die Gastgeber machten furios weiter. In der 10. Minute lief Marcel Katzmann nach Vorlage von Hintzen auf das Tor zu, wurde aber noch gestoppt.

Während der ESV sich aufs Kontern verlagerte, es aber versäumte, nachzulegen, intensivierten die Steinbacher ihre Offensivbemühungen. Und sie kamen zu ersten Chancen. Bei einem Freistoß aus 23 Metern (18.) setzte Michael Ludwig den Ball knapp neben das Tor. Mit weiteren Distanzschüssen scheiterten die Steinbacher auch in der 27. und 29. Minute.

Der ESV war seinem zweiten Treffer allerdings näher: Nach einer schönen Kombination über Daniel Methner und Kai Wollenhaupt kam Pascal Preis frei zum Schuss, aber SVS- Torwart Monius parierte. Auf der Gegenseite kratzte Preis nach einer Ecke bei David Giebels Kopfball die Kugel von der Linie.

In der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste das Kommando und drängten den ESV in dessen Hälfte. Den drohenden Ausgleich konnte Nils Katzmann nach starken Paraden gegen Dominik Bock und Steffen Vogt zunächst verhindern (59.). Aber nur 60 Sekunden später fiel das 1:1 doch: Kehrels Flanke köpfte Giebel unbedrängt ein.

Danach wirkte der ESV verunsichert, kam nicht mehr zu eigenen Chancen und geriet durch Steffen Vogt nach Jonas Krimmels Vorarbeit ins Hintertreffen (80.). Erst jetzt wachten die Hönebacher wieder auf und warfen alles nach vorn - jedoch vergeblich. So erlitt der ESV eine weitere bittere Niederlage - auch weil er es vor der Pause versäumt hatte, seine Möglichkeiten besser zu nutzen.

ESV-Trainer Frank Hauck sagte: „Ich bin über die Niederlage bitter enttäuscht und ärgere mich, dass wir gegen einen Mitkonkurrenten verloren haben. Vor allem aber, dass die Mannschaft sich für ihr gutes Spiel in der ersten Halbzeit nicht belohnt hat.“

ESV-Abwehrspieler Dennis Ehmer kritisierte: „Wir hätten das in der zweiten Halbzeit besser verteidigen müssen.“ Auch Hönebachs Torschütze Pascal Hintzen wurmte das Resultat: „In so einem Spiel dürfen wir den Sieg nicht mehr hergeben. Wir hätten die Tore machen müssen - allerdings passiert das, wenn man unten steht.“

ESV Hönebach: Nils Katzmann, Ruch, Ehmer, Leszczyniski, Kreuzberg, Böttcher, Hintzen, Methner, Preis (78.Jasiulek), Wollenhaupt, Marcel Katzmann

SR: Borschel ( Berneburg)

Tore: 1:0 Hintzen (3.), 1:1 Giebel (60.), 1:2 Vogt (80.).

Von Kevin Kunze

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.