Fußball-Kreisoberliga HEF-ROF

Rotenburg und Heinebach die Sieger des Ostersamstags

Der Doppelpacker und sein Gegenpart: Links der Ungar Szabolcs Szaraz, der Heinebach/Osterbach zum Sieg in Niederjossa schoss. Rechts SVN-Kicker Paul Giese. Foto: friedhelm eyert

Während das Spitzenduo seine Spiele gewann, nimmt der Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisoberliga Nord weiter Fahrt auf.

Die SG Rotenburg/Lispenhausen setzte sich im Kellerduell bei der SG Sorga/Kathus mit 3:0 durch. Die Serien der SG Haunetal und der SG Heinebach/Osterbach halten an. Verlierer ist der SV Niederjossa, der auf den Abstiegs-Relegationsplatz abgerutscht ist.

SG Mecklar/Meckbach/Reilos - SG Eiterfeld/Leimbach 1:3 (0:3). Tabellenführer Eiterfeld/Leimbach siegte wegen der starken Leistung in der ersten Halbzeit völlig verdient. Der Gastgeber aber verdient Respekt, da er im zweiten Abschnitt kämpfte und alles gab. Torschütze Sut und André Deneke hatten gar das Anschlusstor auf dem Fuß.

Tore:0:1 Kemal Sarvan (3.), 0:2, 0:3 Ali Dogru (19., 34.), 1:3 Josko Sut (63.).

SG Sorga/Kathus - SG Rotenburg/Lispenhausen 0:3 (0:1).Der Gast gewann das „Abstiegs-Endspiel“ als Vorletzter beim Letzten. Kampf, Krampf, viel Hektik und Emotionen prägten die Partie. Sorga/Kathus nutzte seine Chancen nicht: Die Solztaler hätten schon nach zehn Minuten 2:0 vorn liegen müssen, und Mittendorf vergab die Elfer-Chance zum 1:1. Rotenburg/Lispenhausen arbeitete sich nach schwacher Anfangsphase immer besser in die Partie, hätte bis zur Pause ein zweites Tor machen können – und steuerte spätestens nach Hansteins 0:2 nach einer Stunde dem Sieg entgegen. Maxi Weber, der nach einem Kreuzbandriss im August vergangenen Jahres zur zweiten Halbzeit gekommen war, gelang mit einem gefühlvollen Schlenzer in der Nachspielzeit das 0:3.

Tore:0:1 André Köthe (28.), 0:2 Jan Hanstein (60.), 0:3 Maxi Weber (90.+2);Gelb-Rot: Jäger (Sorga/Kathus, 71.); besonderes Vorkommnis:Gästekeeper Bämpfer wehrt Mittendorfs Foulelfmeter ab (50.).

SV Niederjossa - SG Heinebach/Osterbach 0:3 (0:0). Defensiv war der SVN in Halbzeit eins auf dem Posten – der Doppelpack des Ungarn Szaraz aber entschied den Vergleich für den Gast, der auf bestem Wege ist, unten herauszukommen.

Tore: 0:1, 0:2 Szabolczs Szaraz (70., 80.), 0:3 Lorenz Marg (90.+1).

SG Haunetal - ESV Hönebach 2:0 (0:0). Nach 14 Punkten aus sechs Spielen ohne Niederlage hat sich die SG Haunetal auf einen Nicht-Abstiegsplatz vorgearbeitet. Verlief die erste Halbzeit noch ausgeglichen – beide Teams verzeichneten einen Pfostenschuss – dominierte Haunetal im zweiten Abschnitt. Pluspunkte des Siegers: sein Wille und das mannschaftstaktische Verhalten.

Tore: 1:0 Simon Schott (56.), 2:0 Dennis Galbas (80.).

SG Niederaula/Kerspenhausen - Rasdorfer SC 2:2 (1:1).Rasdorf führte zweimal – tolle Moral aber bescherte dem Gastgeber einen Punkt für den Klassenerhalt. Diesbzüglich sollte nun nichts mehr anbrennen.

Tore: 0:1 Benny Wolf (39.), 1:1 Lukas Berger (40.), 1:2 Philipp Krieg (65.), 2:2 Daniel Orth (75.).

FSG Hohenroda - SG Dittlofrod/Körnbach 4:1 (0:1).Die FSG steigerte sich im zweiten Abschnitt. Vor allem im Abschluss klappte es jetzt.

Tore: 0:1 Dennis Reichmann (13.), 1:1 Johannes Münkel (59.), 2:1 Jörn Rosenthal (71.), 3:1 Felix Heinemann (74.), 4:1 Sascha Schleinig (90.+2)

SV Steinbach II - ESV Weiterode 4:0 (3:0).Steinbach sicherte sich, verstärkt durch Verbandsligaspieler, die noch zum Klassenerhalt fehlenden Punkte. Für den ESV ist Rang zwei wohl unerreichbar.

Tore: 1:0 Petr Kvaca (2.), 2:0 Petr Paliatka (19.), 3:0 Michael Wiegand (40.), 4:0 Mario Göllmann (50.)

VON WALTER KELL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.