Fußball-Kreisoberliga: FSG Bebras Rückkehrer trifft in Untergeis in der Nachspielzeit

Silbermann schlägt sehr spät zu

Hatte sich eigentlich ein schmackhafteres Getränk verdient: Martin Silbermann rettete seiner FSG Bebra einen Punkt. Foto: Walger

Rotenburg. Während Meister Eiterfeld/Leimbach im 27. Spiel seinen 25. Sieg einfuhr und Hohenroda im Kampf um Platz zwei seinen Rückstand auf Aulatal auf drei Punkte reduzierte, bleibt der SC Soisdorf durch das 1:0 über Weiterode im Rennen um den Klassenerhalt.

SG Ober-/Untergeis - FSG Bebra 2:2 (1:1). Ober-/Untergeis stemmte sich im weitgehend ausgeglichen Spiel in der letzten halben Stunde in Unterzahl dem Ausgleich entgegegen. Den erreichte der Gast in der Nachspielzeit verdientermaßen doch noch – und sicherte sich so einen wichtigen Punkt für den Klassenerhalt. Im interessanteren ersten Durchgang hatten die Bebraner Vorteile zu verbuchen. Die Stürmer Levent Tabkin und Christoph Allendorf forderten die SG-Abwehr einige Male. Der Ertrag fiel allerdings zu gering aus.

Tore: 0:1 Patrick Jahn (35.), 1:1 Sorin Leucuta (43.), 2:1 Phaiboon Kanjananat (61.), 2:2 Martin Silbermann (90.+2); Gelb-Rot: Leucuta (Ober-/Untergeis, 65.)

SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain - SG Wildeck 1:4 (1:0). Wildecks Sieg war klar verdient. Der Gastgeber, der durch Pittons 38-Meter-Freistoß in Führung ging, hatte personell einfach nichts mehr entgegenzusetzen. Als wäre die personelle Misere nicht schon schlimm genug, mussten Reinhardt, Riedl und Lißner verletzt raus. Das Spiel beendeten die Platzherren zu zehnt. Tore: 1:0 Markus Pitton (42.), 1:1 Steffen Rimbach (51.), 1:2, 1:3 André Krämer (55., 72./FE), 1:4 Yannik Rimbach (90.).

SC Soisdorf - ESV Weiterode 1:0 (0:0). Soisdorf schob sich wieder auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz nach vorn. Das gestrige Duell war sehr vom Wind geprägt. Hatte Weiterode zunächst mehr Spielanteile, so dominierte später der Gastgeber klar. Vor allem bei Standards war er gefährlich. Johannes Sauerbier, der zuvor schon per Kopf gescheitert war, gelang sechs Minuten vor dem Ende der einzige Treffer des Tages. Tor: Johannes Sauerbier (84.).

SG Aulatal - SVA II 0:0. „Asbach, das ohne Fabian Kallée antrat, hat das im Rahmen seiner Möglichkeiten gut gemacht, hat mit elf Mann verteidigt, aber keine Torchance gehabt“, sagte Aulatals Trainer Markus Pflanz. Sein Team besaß drei, vier Möglichkeiten zum Torerfolg, nutzte die aber nicht. Ebenso wenig die sich selten bietenden Räume.

SG Dittlofrod/Körnbach - FSG Hohenroda 0:4 (0:3). Drei Tore binnen drei Minuten unmittelbar vor der Pause brachen dem Gastgeber das Genick. Hohenroda war besser, erzielte aber nur sein viertes Tor aus dem Spiel heraus. Dittlofrods Keeper Klaus-Dominik Zipper hielt in Minute 55 einen Handelfmeter von Timo Burghardt. Kurios: FSG-Kicker Markus Schaub hatte auf seinem Trikot eine andere Nummer als auf dem Spielberichtsbogen.

Tore: 0:1 Timo Burghardt (42.), 0:2 Leszek Nalepa (44., FE im Nachschuss), 0:3 Martin Erbe (45.), 0:4 Leszek Nalepa (70.).

SG Eiterfeld/Leimbach - TSV Herfa 2:0 (1:0). Ein verdienter Sieg des Meisters, der gegen sehr defensive Gäste nahezu auf ein Tor spielte. im letzten Drittel des Spielfeldes war die SG aber oft inkonsequent. Tim Ruch vergab für Herfa beim Stand von 0:2 eine „Hundertprozentige“. Eine höhere Niederlage verhinderte TSV-Keeper Phillip Stunz, als der einen Foulelfmeter von Ali Dogru entschärfte (42.).

Tore: 1:0 Julian Busold (17.), 2:0 Parwes Adel (74.).

FSV Hohe Luft - TSV Ufhausen 2:1 (0:0). Der Gast präsentierte sich in der ersten Halbzeit kämpferisch sehr stark, nutzte seine Chancen aber nicht. Im zweiten Abschnitt war der FSV klar besser. Tore: 1:0 Emmanuel Crawford (59.), 2:0 Kevin Kurz (69.), 2:1 Sascha Ruch (83., FE). (wkx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.