Fußball-Kreisoberliga: SG Wildeck, SG Rotenburg/Lispenhausen und ESV Hönebach liefern die Punkte ab

Unerwarteter Aufstand der Kellerkinder

Zieht beherzt im Strafraum ab, kann den Keeper der SG Dittlofrod/Körnbach aber nicht überwinden: Weiterodes Stürmer Matthias Grassmann. Foto: Walger

Rotenburg. Die Kellerkinder meldeten sich zurück am gestrigen 28. Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Nord. Mit Ausnahme der SG Sorga/Kathus punkteten alle gefährdeten Teams. Und das ausgerechnet gegen favorisierte Mannschaften wie die SG Wildeck, den ESV Hönebach oder die SG Rotenburg/Lispenhausen.

Gut, dass sich der ESV Weiterode selbst geholfen und seinen Sprint aus der Abstiegszone fortgesetzt hat.

SG Aulatal - SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain 0:0. Der bisherige Tabellenführer ließ zwei Punkte liegen und musste die Spitzenposition an die SG Haunetal abtreten. Der Gast dagegen punktete auswärts erneut und holte einen wichtigen Zähler im Kampf um den Ligaerhalt. Beide Teams hatten frühe Lattentreffer zu verzeichnen; Reinhardt für den Gast, Cojocaru für Aulatal. Eine starken Eindruck hinterließ Gästekeeper Heinz.

SC Soisdorf - SG Wildeck 3:1 (1:0). Der SC Soisdorf stemmt sich gegen den drohenden Abstieg und robbt - zumindest vorübergehend - ans rettende Ufer.. Die Gastgeber boten eine geschlossene Mannschaftsleistung, mussten sich aber bei Keeper Marco Eifert bedanken. Denn der hielt sie zunächst im Spiel. Dann aber fing sich der SCS und hatte zu Beginn des zweiten Abschnitts noch einmal Glück. Nach dem 2:0 aber kontrollierte er das Spiel.

Tore: 1:0, 2:0 Bogdan Jurca (38.HE, 51./FE), 3:0 Christopher Stein (61.), 3:1 Christian Winter (90., FE); Gelb-Rot: André Kirschke (Wildeck, 63.).

SV Heenes - SG Rotenburg/Lispenhausen 3:2 (2:1). Auch der SV Heenes hat die Hoffnung auf den Ligaerhalt noch nicht aufgegeben. Nach dem Heimsieg über den einstigen Aufstiegskandidaten sprang er auf den drittletzten Platz. Drei Tore binnen sechs Minuten ebneten dem Gastgeber den Weg zum Sieg.

Tore: 0:1 Sven Wrzos (39.), 1:1 Ftaih Acikel (41.), 2:1 Thomas Heyer (44., FE), 3:1 Fatih Acikel (47.), 3:2 Felix Schumacher (88.); Gelb-Rot: Christoph Treibert (R/L., 80.).

SV Steinbach II - FSV Hohe Luft 1:1 (1:0). „Durch viel Kampf und Einsatz haben wir gegen eine technisch gute Mannschaft einen Punkt geholt“, sagte Steinbachs Trainer Michael Saar, „unsere Jungs haben gut gefightet und sich das Glück erarbeitet.“ Tore: 0:1 Serkan Kaval (23.), 1:1 Michael McDonald (30., Eigentor).

ESV Weiterode - SG Dittlofrod/Körnbach 1:0 (0:0). Der ESV landete seinen vierten Sieg in Folge und verbesserte sich auf den zehnten Platz. Schon in der ersten Halbzeit lag die ESV-Führung in der Luft, doch Florian Yildiz scheiterte an der Querlatte.

Nach dem Wechsel erarbeitete sich der Gastgeber laut seinem Trainer Rainer Noll „Chancen, Chancen, Chancen“. Bis auf den Abschluss war er aber sehr zufrieden: „Die Arbeit in der Winterpause hat sich gelohnt. Wir haben uns spielerisch weiter gesteigert und können nun endlich das abrufen, was wir zu spielen in der Lage sind. Tor: 1:0 Noll (61.).

TSV Ufhausen - ESV Hönebach 4:0 (2:0). Der TSV führte die Partie überlegen. Die weiterhin schwächelnden Hönebacher können sich bei ihrem Keeper Nils Katzmann bedanken, dass er noch Schlimmeres verhinderte. Tore: 1:0 Sascha Ruch (31.), 2:0 Stefan Ohneiser (35.), 3:0, 4:0 Dominik Heger (73., 76.).

SG Eiterfeld/Leimbach - SVA II 1:2 (1:0). „Wir hatten ein ganz klares Übergewicht und hätten treffen müssen, haben aber erneut Tausende Chancen verballert“, ärgerte sich Florian Roth, der Spielertrainer des Gastgebers. „Wir sind vorn einfach nicht effektiv genug.“ Tore: 1:0 Ali Dogru (25.), 1:1 Marvin Gerharz (50.), 1:2 Daniel Hanslik (56.).

SG Sorga/Kathus – SG Haunetal 1:4 (0:2). Der neue Tabellenführer sorgte schon kurz nach der Pause für klare Verhältnisse. Tore: 0:1 Christoph Fischer (37., Foulelfmeter), 0:2 David André Hugo (42.), 0:3 Fabian Fleck (47.), 1:3 Andreas Kurz (63.), 1:4 Marcel Opfer (86.). (wkx/twa)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.