Fußball-Kreisoberliga: 5:6 - bitterer Nachmittag für Bebra beim Torefestival

Viermal geführt, aber verloren

Sprintduell: Weiterodes Sascha Bube (links) liefert sich hier mit einem Hohe Lufter einen packenden Zweikampf. Foto: Walger

Rotenburg. In der Fußball-Kreisoberliga bleibt der FSG Bebra das Pech treu. Wieder ging in der Schlussphase ein Spiel verloren.

SG Obergeis/Untergeis - FSG Bebra 6:5 (3:4). Die Gastgeber legten eine harte Gangart an den Tag, die nach Meinung der Gäste nicht immer vom Unparteiischen unterbunden wurde. Gleich viermal lag Bebra in Führung und stand am Ende trotzdem mit leeren Händen da.

Wirkungstreffer

Nach zweifelhaften Freistößen konnten die Geistaler vor der Pause den Zwei-Tore-Vorsprung der FSG egalisieren. Das hinterließ Spuren beim Gast. In der Nachspielzeit avancierte Champagne zum Matchwinner.

Tore: 0:1 Bekim Mustafi (15.), 1:1 Jung (17.), 1:2 Allendorf (23.), 1:3 Eberhardt (27.), 2:3, 3:3 Leucuta (31., 38.), 3:4 Mahmud (44.), 4:4 Leucuta (50.), 4:5 Eberhardt (55.), 5:5, 5:6 Champagne (72., 90.+2).

SG Wildeck - SG Hauntetal 1:2 (0:1). Zwei individuelle Fehler der Platzherren nutzen die Haunetaler eiskalt aus und nahmen etwas glücklich die drei Punkte mit. Trotz des schnellen Ausgleichs nach Wiederbeginn durch Torjäger Winter, versäumten es der eingewechselte Hoffmann und Steffen Rimbach, nachzulegen. Auf der Gegenseite bedankte sich Marcel Schott nach einem katastrophalen Abwehrschnitzer mit dem Siegtreffer. Die Schlussoffensive der Wildecker brachte nichts mehr ein. Auf der Gegenseite verpasste es Fischer, den Sack zuzumachen. Keeper Herrmann fischte ihm den Ball vom Fuß.

Tore: 0:1 Schott (17.), 1:1 Winter (48.), 1:2 Schott (84.).

FSV Hohe Luft - ESV Weiterode 2:1 (0:1). Nach ausgeglichener erster Hälfte entwickelte der FSV viel mehr Druck, erarbeitete sich zahlreiche Chancen, die teilweise ungenutzt blieben. Selbst einen Handelfmeter konnte Eyerich nicht im Tor unterbringen (52.). Er scheiterte an Keeper Roppel. Die Weiteröder tauchten nur noch sporadisch vor dem Kasten der Hohe Lufter auf.

Tore: 0:1 Kurz (43.), 1:1 Wieditz (59.), 2:1 Galbas (79.); Gelb-Rote Karte: Agirman (84., ESV), Habrika (90.+4, FSV).

SG Hessen/Spvgg. Hersfeld - ESV Hönebach 1:1 (0:1). Der ESV jubelte nach dem Schlusspfiff, während die SG mit hängenden Köpfen vom Platz schlich, was Aufschluss über den Spielverlauf gab. Die Hessen erarbeiteten sich ein Chancenplus. Von den Hönebachern gingin der zweiten Hälfte keine Gefahr mehr aus. Der Führungstreffer von Bommer nach einem Freistoß war durch einen Torwartfehler begünstigt.

Tore: 0:1 Bommer (38.), 1:1 Pfalzgraf (55.); Gelb-Rot: Younan (77., SG). (bt)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.