Weiteröder atmen nach dem 4:0 auf

Weiterode. War das der Befreiungsschlag für den Fußball-Kreisoberligisten ESV Weiterode? Das Team von Trainer Rainer Noll fertigte im Abstiegsduell den SV Steinbach II mit 4:0 (3:0) ab.

Doch zunächt hatte es eine Schrecksekunde gegeben: Nach einer blitzschnellen Kombination der Gäste fischte ESV-Keeper Christian Eisel Torjäger Mirco Bott die Kugel vom Fuß (4.). Auf der Gegenseite trat dann Manuel Thalmann beim Doppelschlag des ESV positiv in Erscheinung. Vor dem Strafraum legte er quer auf Matthias Grassmann, der zum 1:0 ins lange Eck traf (13.). Kurz danach erreichte Thalmanns flache Hereingabe Daniel Lingelbach, der zum 2:0 einschob (15.).

In der 26. Minute hätte Thalmann fast auch noch das 3:0 vorbereitet, doch Grassmann rutschte an dem flachen Pass vorbei. Den dritten ESV-Treffer verpasste auch Sascha Bube knapp, dessen Schuss den Außenpfosten rasierte (30.). Das 3:0 fiel endlich, als Grassmann per Heber den herauseilenden Gästekeeper überwand (33.).

Abwehr steht sicher

Endlich einmal hatte der ESV Kapital aus seinen Chancen geschlagen - gegen Steinbacher, die aus ihrer optischen Überlegenheit keinen Nutzen zogen. Das lag auch an dem geschlossenen Auftreten der Weiteröder Abwehr.

In der zweiten Halbzeit leistete sich der ESV wieder einige Konzentrationsmängel. Eine solche hätte Gäste-Goalgetter Mirco Bott fast genutzt, doch ESV-Keeper Eisel fuhr blitzschnell seinen Arm aus und vereitelte die Gelegenheit (63.). Die Gäste spielten weiter nach vorne. Das eröffnete dem ESV zahlreiche Kontermöglichkeiten. Doch eigene Unzulänglichkeiten standen einer höheren Führung im Wege. Erst in der 87. Minute führte ein schneller Gegenstoß zum überfälligen 4:0, als die Gästeabwehr Auflösungserscheinungen zeigte und Yannik Gilga keine Mühe hatte, den Ball unterzubringen.

Florian Yildiz verpasste nach seinem durch ein Foul gestoppten Solo per Elfmeter das 5:0. Die Kugel zischte über die Latte. „Endlich haben wir mal unsere Chancen in einen Erfolg umgemünzt“, freute sich Weiterodes Trainer Rainer Noll und blickte gleich voraus: „Wir müssen wieder, wie heute, sicher stehen und die Null halten.“

ESV: Eisel - Pfau, Leinhos, Hermann, N. Agirman, Yildiz, Freitag, Thalmann (85.Bube), Bube (46. Kaval), Lingelbach (81.S.Agirman), Grassmann (76. Gilga)

SR: Klee (SC Rasdorf); Z: 150

Von Burghard Hauptmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.
Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.