Weiteröder holen 0:2 nach der Pause auf

Rotenburg. Die Spitzenteams der Fußball-Kreisoberliga gewannen. Und im Kellerduell (siehe Bericht links) setzte sich die SG Wildeck durch.

TSV Herfa - SG Eiterfeld/Leimbach 1:4 (0:3). Der Spitzenreiter fuhr im 14. Spiel seinen 13. Sieg ein. Bereits zur Pause hatte der Gast die Weichen gestellt. Die SG war cleverer vorm Tor, sie machte aus drei Chancen in der ersten Hälfte drei Tore. Herfa wehrte sich kämpferisch. Tore: 0:1 Nils Fischer (20.), 0:1 Ali Dogru (24.), 0:3 Marco Rudolph (39., Eigentor), 1:3 Alexander Deringer (62.), 1:4 Nils Fischer (66.); verschossene Foulelfmeter: Ali Dogru (10.), Patrick Krestel (Herfa, 70.).

SVA II - SG Aulatal 0:3 (0:0). Der Gast festigte erst in den Schlussminuten seinen zweiten Tabellenplatz. Aulatals Angreifer Bogdan Cojocaru trat dieses Mal als Vorlagengeber in Erscheinung: Zu Koziks Toren leistete er die Vorarbeit. Asbachs zweite Garnitur hielt lange gut mit, stand defensiv prima – und war im Pech, als Kallées Tor wegen Abseitsstellung nicht zählte. Tore: 0:1 Paul Kozik (73.), 0:2 Daniel Naumann (80.), 0:3 Paul Kozik (84.).

FSG Hohenroda - SG Dittlofrod/Körnbach 1:0 (1:0). Durch Erbes Siegtor bleibt Gruppenliga-Absteiger Hohenroda Dritter. Trotz der Niederlage hält sich der Gast im Mittelfeld. Tor: Martin Erbe (20.); Gelb-Rot: Mattheus Keller (82.), Marc-André Lange (83.), Alexander Minnich (85.) – alle SG D/K.

ESV Weiterode - SC Soisdorf 3:2 (0:2). Der kampfstarke und durch Konter stets gefährliche Gast führte nach Jurcas Foulelfmeter-Toren schon 2:0. Nach einer Stunde aber kam der ESV Weiterode zurück. Dabei half ihm ein umstrittener Freistoß nach weitem „Rückpass“ der Gäste zum Anschluss. Torjäger Kardas glich per Kopf nach einer Ecke aus, und ein Eigentor der Gäste bescherte dem ESV noch den Sieg. Tore: 0:1 (6., FE), 0:2 (44., FE) jeweils Bogdan Jurca, 1:2 Christopher Herrmann (60.), 2:2 Kerem Kardas (71.), 3:2 Jörg Sauerbier (85., Eigentor).

TSV Ufhausen - FSV Hohe Luft 1:5 (1:3). Wie eine Erlösung muss dem klar besseren Gast der Sieg nach erfolglosen Wochen vorgekommen sein. Ufhausen, das eine schwache Abwehrleistung bot, versäumte es mehrfach, den möglichen Anschluss herzustellen. Tore: 0:1 Emmanuel Crawfod (15.), 1:1 Stefan Ohneiser (25.), 1:2 Roger Domachowski (30.), 1:3 Philipp Prokopenko (41.), 1:4 Kevin Kurz (48.), 1:5 Dominic Eyerich (55.); Gelb-Rot: Roman Prokopenko (Hohe Luft, 65.).

FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen - SG Rotenburg/Lispenhausen 3:0 (0:0). Der Gastgeber bewies Stehvermögen und entschied die Partie in den letzten 20 Minuten. Roman Schlitt traf doppelt. Die FSG verbesserte sich auf Platz fünf.

Tore: 1:0, 2:0 Roman Schlitt (72., 75.), 3:0 Fabian Fey (85.).

FSG Bebra - SG Ober-/Untergeis 0:3 (0:2). Der Sieger schob sich auf Rang sechs. Das Gäste-Angriffsduo Leucuta/Champagne entschied die Partie maßgeblich: Bei zwei Toren flankte Leucuta, Champagne schloss, sträflich freistehend, ein. Der Gastgeber konnte aus der frühen Überzahl kein Kapital schlagen. Vielmehr war Ober-/Untergeis meist spielbestimmend. Im zweiten Abschnitt wirkte die FSG eifriger, blieb aber erfolglos.

Tore: 0:1, 0:2, 0:3 Nicholas Champagne (35., 42., 73.); Rot: Mario Pandza (O/U, 7.); Gelb-Rot: Hendrik Becker (Bebra, 72.). (wkx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.