Weiteröder verpassen einen Dreier

Rotenburg. Trotz einer Steigerung nach der Pause musste sich Fußball-Kreisoberligst ESV Weiterode auf eigenem Platz mit einem 1:1 begnügen.

ESV Weiterode - SG Dittlofrod/Körnbach 1:1 (1:1). Eigentlich sollte es ein Heimsieg werden, und der lag auch in Reichweite. Obwohl das frühe 0:1 den defensiv ausgerichteten Gästen in die Karten gespielt und der ESV keinen Sahnetag erwischt hatte. In der ersten Hälfte hielten die Weiteröder den Ball viel zu lange, statt den Gegner mit schnellen Kombinationen in Bedrängnis zu bringen.

Zu selten zwingend

Nach der Pause steigerten sich die Platzherren, richtig zwingend agierten sie aber zu selten. In der Nachspielzeit verhinderte Dittlofrods Keeper Zipper mit einer Glanzparade bei einem Freistoß von Kerem Kardas den Siegtreffer. Kurz zuvor hatten die Gäste bei einem Konter eine Riesenchance, doch Weiterodes Libero Nadi Agirman stoppte ganz allein die auf ihn zurollende Übermacht. Tore: 0:1 Andreas Kircher (1.), 1:1 Christopher Hermann (33.).

TSV Herfa - FSG Hohenroda 0:4 (0:1). Die Gäste hatten vor 200 Zuschauern wenig Mühe, sich im Derby durchzusetzen. Herfa verlor schon in der Anfangsphase Daniel Ernst (Muskelverletzung) und Christian Kraus, der sich die Schulter auskugelte (21.). Nach diesen Rückschlägen verlor der Aufsteiger, dem seine Manndecker Stefan Mausehund und Marco Rudolph fehlten, die Ordnung. Tore: 0:1 Pjeter Nushi (31.), 0:2 Martin Erbe (67.), 0:3 Markus Schaub (74.), 0:4 Philip Mosebach (85.).

SVA II - FSV Hohe Luft 0:0. Torlos endete das Hersfelder Stadtderby. Der Ausgang war gerecht: Hohe Luft hatte mehr Ballbesitz, die SVA-Zweite kämpfte aufopferungsvoll. In Hälfte eins traf der FSV den Pfosten. Auf der Gegenseite wurde Altmanns Schuss auf der Torlinie geklärt.

SG Aulatal - SG Schenklengsfeld/Rot./Wipp. 2:1 (0:1). Der Tabellenzweite Aulatal tat sich äußerst schwer gegen den sehr engagierten und bissigen Gast. Erst im zweiten Abschnitt gelang es den Aulatalern, größeren Druck auszuüben. Durch Cojocarus späten Doppelpack siegte der Favorit glücklich. Tore: 0:1 Pascal Macierzynski (26.), 1:1, 2:1 Bogdan Cojocaru (77., 85.), Gelb-Rot: Cojocaru (89.).

SG Ober-/Untergeis - SC Soisdorf 4:5 (2:2). Der Gastgeber bestimmte die erste Halbzeit – und ließ anschließend drei „Hundertprozentige“ liegen. Soisdorf gab sich nie auf, kämpfte und nahm Einladungen an. In der zweiten Halbzeit war’s ein offener Schlagabtausch. Soisdorfs Keeper Marco Eifert hielt einen Handelfmeter von Champagne (75.). Tore: 1:0 Nicholas Champagne (11.), 2:0 Fabian Mohr (13.), 2:1 Bogdan Jurca (42.), 2:2 Tobias Fladung (44.), 3:2 Alex Moise (47.), 3:3 Jurca (50., FE), 3:4 Fladung (54.), 4:4 Sorin Leucuta (57.), 4:5 Fladung (64.); Rot: Mario Pandza (Ober-/U., 90.).

TSV Ufhausen - FSG Kiebitzgrund/Rothenkirchen 1:4 (1:3). Die FSG bewies erneut ihre Auswärtsstärke. Die Ufhäuser fielen nach ihre Führung in Teifschlaf und kassierten binnen weniger Minuten drei Treffer. Tore: 1:0 Dominik Heger (27.), 1:1 Patrick Kraft (32.), 1:2 Roman Schlitt (33.), 1:3 Patrick Kraft (37., FE), 1:4 Marvin Fey (66.). (twa/wkx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.