Die SG Wildeck erwartet zum Start Dittlofrod/Körnbach

So hätten sie’s gern: Torjubel gegen Dittlofrod/Körnbach. Das Foto stammt aus dem Heimspiel der Wildecker gegen den sonntäglichen Kontrahenten, das im Mai 2016 ausgetragen wurde. Foto: Henkel

Bosserode. Auch für die SG Wildeck ist die Zeit der Tests vorbei. „Es wird langsam Zeit, dass es los geht", fiebert nicht nur SG-Coach Sandro Mohr dem Saisonstart in der Fußball-Kreisoberliga am Sonntag, 17.30 Uhr, in Bosserode gegen die SG Dittlofrod/Körnbach entgegen.

Als einziges der fünf Teams aus dem Kreisteil Rotenburg hat die SGW zum Auftakt Heimrecht.

Nach Kraft- und Ausdauertraining, gepaart mit Schnelligkeitseinheiten, stand diese Woche noch Feinschliffarbeit auf dem Programm. Auch seine Kicker seien froh, dass das Warten ein Ende habe und es endlich losgehe, sagt der Wildecker Übungsleiter. „Dittlofrod ist ein unangenehmer Gegner, mit dem wir in den Vergangenheit zwar gut zurecht gekommen sind, aber der auch stets unberechenbar ist“, warnt er seine Spieler, die Partie auf die leichte Schulter zu nehmen.

Gäste ohne Abgänge

Der Gast steigt, ohne Abgang und verstärkt mit überwiegend jungen Kräften, in die neue Spielrunde ein. Da Vorbereitungsspiele über die tatsächliche Qualität hinweg täuschen, lässt sich auch Mohr nicht von den Ergebnissen seiner Elf und denen des Gastes blenden. Um in der Liga bestehen zu können, seien höchste Disziplin und Vollgas von Beginn an von Nöten, unterstreicht er, wie wichtig ihm ein erfolgreicher Auftakt ist. „Die ersten fünf Spiele haben es in sich“, so sein Ausblick auf das weitere stramme Auftaktprogramm mit Steinbach II, Hönebach, Niederjossa, und Ligafavorit SG Hessen/SpVgg. Hersfeld.

Wenn man dabei in Betracht zieht, dass sein Team dabei nur gegen Liganeuling Niederjossa in der Fremde antreten muss, dann kann man „alles andere als von einem Wunschprogramm“ sprechen. „Bei der ausgeglichenen Liga kein leichter Beginn. Trotzdem möchte ich endlich mal mit drei Punkten in die Saison starten“, lautet Mohrs Wunsch. Nicht dabei helfen kann Torjäger Christian Winter, der im Kurzurlaub ist. Wer letztendlich in welchen Team auflaufen wird - auch auf die zweite Mannschaft wartet bei der SG Sorga/Kathus eine schwere Aufgabe - war unter der Woche noch unklar.

Frauen prüfen Eisenach

Bereits um 14 Uhr treffen die Gruppenligafrauen der FSG Raßdorf/Bosserode in einen Vorbereitungsspiel auf den FSV Eisenach.

Von Thomas Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.