SG Wildeck quält sich zum 1:0

Obersuhl. Das war ein wichtiger Dreier für die Kreisoberliga-Fußballer der SG Wildeck. Im Obersuhler Stadion gewannen sie das Kellerduell gegen den TSV Herfa mit 1:0 (0:0) und haben nun ein Sechs-Punkte-Polster auf den Abstiegs-Relegationsplatz, der der geschlagene Gegner belegt.

Das Spiel war allerdings von der ersten Minute an eine sehr zähe Angelegenheit. In dieser Form sei der Gast ohnehin nicht, allerdings auch die SG noch lange nicht am rettenden Ufer angelangt, hieß es aus Obersuhl.

Die Gäste konzentrierten sich ganz auf die Sicherung des eigenen Kastens. Starres Verteidigen war angesagt. Die Wildecker agierten jedoch viel zu behäbig, um das Herfaer Bollwerk, das der 48-jährige Ex-Wildecker Dzinic organisierte, zu knacken. Zwei Distanzschüsse von Meik Dickmann und Martin Schad - mehr sprang nicht heraus.

Dass die Partie in der zweiten Hälfte mehr Fahrt aufnahm, lag an ihrem Höhepunkt in der 48. Minute. Da wurde Meik Dickmann 20 Meter vor dem Herfaer Tor gefoult. Den fälligen Freistoß zirkelte er gekonnt über die Mauer, vom Innenpfosten sprang der Ball zum 1:0 über die Linie.

Jetzt lockerten die Herfaer ihre Abwehr. 60. Nachdem Schad an TSV-Keeper Philipp Stuntz gescheitert war, vergab im Gegenzug Schneider den möglichen Ausgleich. Es war die erste zwingenden Chance der Gäste (65.). Keine Minute später verpasste Kevin Adler nach schönem Solo von Pascal Preis das 2:0 knapp. Die letzte große Chance bot sich Herfa, doch Alexander Deringers Kopfball flog über die Latte.

Eine starke Leistung bot Schiedsrichter Holger Muschik vom SV Roßbach. (twa)

SG Wildeck: van Giersbergen - Roth, Becker, Preis, Y. Rimbach (71. Helbig), Krämer, Winter, Radloff, Schad (74. Huseljic), Dickmann, Hoffmann (60. Adler).

Tor: 1:0 Dickmann (48.).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.