SG Wildeck siegt 2:0 gegen Aufsteiger

Richelsdorf. Das erhoffte frühe Tor blieb beim Kreisoberligisten SG Wildeck im Duell gegen den Aufsteiger Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain zwar aus, dafür bescherte der Freistoßtreffer von Ivan Bagara zum 2:0 in der siebten Minute der Nachspielzeit den Gastgebern ein glückliches Happy-End.

Insgesamt war es äußerst schwere Fußballkost, die beide Teams boten. Dem heimischen Anhang wurde viel Geduld abverlangt. „Hätten wir unsere Chancen in der ersten Hälfte genutzt, wäre das Spiel auch besser für uns gelaufen“, war sich SG-Trainer Sandro Mohr nach der Partie sicher.

Torjäger Christian Winter hätte vor dem Führungstreffer, Bagara hatte ihn mit einem Pass direkt in die Schnittstelle der Abwehr bedient, schon nach acht Minuten treffen müssen. Nach einem Rückpass von der Grundlinie von Björn Radloff schaffte er es nicht, die Kugel freistehend im Kasten unterzubringen. Bei der nächsten Aktion tanzte sein Heber nach tollem Zusammenspiel mit Pascal Preis von der Latte ins Toraus. Direkt nach der Führung zeigte sich die Wildecker Abwehr nicht auf dem Posten. Zunächst musste Yannik Rimbach nach einem Eckball auf der Linie klären, der zweite Versuch von Tobias Reinhardt wurde erfolgreich geblockt. Bagara scheiterte auf der Gegenseite noch mit einem Heber auf die Latte, und Stefan Helbigs langer Ball berührte das äußere Lattenkreuz. In der zweiten Hälfte verloren die Wildecker ohne ersichtlichen Grund den Faden, ließen für den heimischen Betrachter auch den nötigen Biss vermissen, wurden aber nicht einmal richtig ernsthaft von den Gästen in der Defensive vor Probleme gestellt. (bt)

SG Wildeck: Herrmann - Klatt (75. Wilhelm), Leimbach, Preis, Helbig, Winter, Radloff, Bagara, Hoffmann (53. Kirschke), Yannik Rimbach, Veselcic.

SR: Gutberlet (Burghaun) Z: 120

Tore: 1:0 Winter (30.), 2:0 Bagara (90.+7).

Von Thomas Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.