Wettesingen/Breuna/O. gewinnt bei Schauenburg II 4:1

Breuna bleibt Verfolger

Tanz um den Ball: Schauenburgs Yannis Niklas Czerny (rechts) und Breunas Leon Kühne. Foto:  Michl

Hoof. Die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen bleibt in der Fußball-Kreisoberliga Verfolger des vor ihnen postierten Führungstrios. Die Vereinigten von Interimstrainer Marco Wolff meisterten die Auswärtshürde an der Hoofer Herkulesstraße bei der SG Schauenburg II souverän mit 4:1 (2:0).

Das Wolff-Team erwischte einen Blitzstart. Gespielt waren noch keine 100 Sekunden, da konnten sie bereits den ersten Torjubel anstimmen – der Garant dafür war Jacob Dittmer.

Danach lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch, wobei den Chancen nach jede vorzeitig das Signal auf Grün hätte stellen können. Während aber die gastgebende Gruppenligareserve ihre Möglichkeiten leichtfertig und sträflich vergab, war es erneut Jacob Dittmer (39.), der ihnen zeigte, wie man abgezockt und clever vollendet. Es hätte bis zur Pausenerfrischung auch noch mehr sein können, wobei die Breunaer mit dem Unparteiischen haderten, der ihnen einen klaren Strafstoß verweigerte.

Nach dem Seitenwechsel nahmen dann die Breunaer mehr und mehr das Spiel in die Hand und belohnten sich auch dafür. In Person von Oliver Flörke, der es Jacob Dittmer gleich machte und sich ebenfalls als Doppelvollstrecker (60., 75.) in die Torschützenliste eintragen konnte. Bei den Platzherren dagegen konnte bis auf eine Ausnahme keine nennenswerte Chance notiert werden. Die Ausnahme war Timo Reuter (81.), der mit dem Ehrentreffer nur noch Ergebniskosmetik betreiben konnte. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.