Kreisoberliga: 3:1 im Nachbarschaftsduell gegen Ersen 

SG aus Wettesingen, Breuna und Oberlistingen: Vierter Sieg in Folge

+
In den Weg gestellt: Der Erser Falco Jordan (rechts) versucht den Breunaer Jacob Dittmer zu stoppen. Vergeblich: die Vereinigten entschieden das Nachbarschaftsduell mit 3:1 für sich. 

Breuna. Die Vereinigten von Neutrainer Kai Lipphardt haben im Breunaer Wald vor stattlicher Zuschauerkulisse dem Ortsnachbarn TSV Ersen in einem Spiel der Fußball-Kreisoberliga mit 3:1 (3:0) das Nachsehen gegeben.

Abgesehen von wenigen Entlastungsangriffen der gelbschwarzen Gäste, die Platzherrentorwart Philipp Weymann aber wenig Probleme bereiteten, diktierten die Vereinigten klar das Geschehen, hatten das Spiel und den Gegner immer sicher im Griff. Vielleicht auch deshalb, weil den Hausherren ein Blitzstart gelang.

Gespielt waren gerade einmal vier Minuten, da hämmerte Rinat Kabykenov einen 20-Meter-Freistoß durch Freund und Feind hindurch und an TSV-Schlussmann Marcel Kutschka zum 1:0 in den Kasten. Nachdem Jacob Dittmer (10.) eine sogenannte Hundertprozentige sträflich liegen ließ, machte es Leon Kühne (12.) besser, baute mit strammen Schuss von der Strafraumgrenze den Vorsprung aus. Da hatte Keeper Kutschka nicht den Hauch einer Abwehrchance. Die Breunaer blieben am Drücker, erarbeiteten sich mehrere gute Einschussmöglichkeiten. Für ihren dritten Treffer benötigten sie jedoch einen Strafstoß, den Jacob Dittmer (40.) sicher verwertete.

Wer glaubte, so ginge es nach der Pause weiter, wurde eines besseren belehrt. Ersen begegnete im zweiten Durchgang den Hausherren auf Augenhöhe, konnte das Ergebnis aber nur durch Jonas Bringmann (88.) etwas korrigieren. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.