Der FSV Dörnberg II bleibt im Aufwind – Diesmal gab es einen 3:1-Heimsieg gegen Oberelsungen

„Büchsenöffner“ vor und nach der Pause

Akrobatisch: Der Dörnberger Kevin Sperber kommt vor dem Elsinger Florian Grebe an den Ball. Foto: Michl

Dörnberg. Der FSV Dörnberg II strebt in der Fußball-Kreisoberliga weiter Richtung oberes Tabellendrittel. Die Gruppenligareserve von Coach Marc Leise gab auf dem heimischen Kunstrasen dem Aufsteiger FC Oberelsungen mit 3:1 (1:0) das Nachsehen.

Die Platzherren erspielten sich im ersten Durchgang zwar ein optisches Plus, bissen sich jedoch ein um das andere Mal in der hervorragend organisierten und gestaffelten FCO-Abwehr fest.

Deswegen gab es lediglich durch Nico Karwath (30.) eine Chance, wobei der Dörnberger das Ziel aber knapp verfehlte. Die einzige echte FCO-Möglichkeit hatte im direkten Gegenzug Timo Röhr (34.), doch auch er traf das Tor nicht.

Als sich schon alle auf den torlosen Pausenstand einstellten, fasste sich Marcel Grenzebach (45.) ein Herz, hielt einfach einmal drauf - und der Ball zischte unhaltbar für FCO-Keeper zum 1:0 in den Kasten.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gäste voll den Vorwärtsgang ein, machten hinten auf und liefen mit dieser Hurra-Taktik ins offene Messer.

Mit einem Doppelschlag bauten Nico Karwarth (52.) und Marian Lutteropp (54.) die FSV-Führung weiter aus. Weitere Topchancen ließ die Leise-Elf allerdings sträflich liegen. Das bestrafte der Ex-Dörnberger Sascha Bollerhey (78.) mit dem Elsinger Ehrentreffer. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.