Wicke und Moskaltschuk treffen vor der Pause

Carlsdorf verliert gegen Balhorn 0:2

Carlsdorf. „Wir haben ein gutes Spiel gezeigt, teilweise aber geschlafen und deshalb auch nicht unverdient verloren.“ So fasste Carlsdorfs Fußballchef Dirk Deichmann das Spiel des TSV gegen den SV Balhorn zusammen, bei dem die Gäste am Ende die Punkte mitnahmen.

Das 0:1 „haben wir uns völlig unnötig gefangen und auch beim zweiten Tor haben wir geschlafen“, umschrieb Deichmann Abstimmungfehler in der TSV-Abwehr und ein mangelhaftes Stellungsspiel. Alexander Wicke (16.) und Dennis Moskaltschuk. (19.) nutzten dies aus und sorgten so für eine relativ frühe und beruhigende Führung des Tabellenfünften Balhorn.

Nach dem Rückstand berappelte sich die stark ersatzgeschwächte Elf aus Carlsdorf und bot den Gästen einen offenen Schlagabtausch. Kurz vor der Halbzeit hatte Fabrice Neth eine Top--Chance, den Rückstand zu verkürzen, doch er traf aus fünf Metern nur das Außennetz.

Auch in der zweiten Halbzeit versuchte der Aufsteiger heranzukommen. Deichmann: „Wir wollten zumindest einen Punkt.“ Doch es klappte nicht. In einer strittigen Szene pfiff der Schiri nicht den von Carlsdorf geforderten Eflmeter, zum anderen war Balhorns Torwart Marc Myer auf dem Posten, der nicht nur eine Chance der Gastgeber vereitelte. Deichmann: „Wir haben alles probiert, aber es leider nicht geschafft.“ (mrß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.