Absteiger SV Balhorn muss sich beim TSV Zierenberg mit 1:3 geschlagen geben

Distelberger Fehlstart im Warmetal

Der Ball ist im Aus: Balhorns Marcel Hehr kickt das runde Leder über die Linie, doch Zierenberg bekommt keinen Eckball zugesprochen. Foto:  Hofmeister

Zierenberg. Des einen Freud, des anderen Leid. Während der von vielen Vereinen als Titelmitfavorit gehandelte TSV Zierenberg mit einem 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen den Ex-Gruppenligisten SV Balhorn diesen Vorschusslorbeeren Wahrheitsgehalt verlieh und optimal in die neue Saison der Fußball-Gruppenliga startete, mussten die Gäste vom Distelberg die Erfahrung machen, dass auch in tieferklassigen Gefilden die Trauben ziemlich hoch hängen.

Im ersten Spielabschnitt diktierten die gastgebenden Warmetaler überwiegend das Geschehen, wobei Christian Rümenap (7.) mit dem Schicksal haderte, hämmerte er den Ball doch nur an die Querlatte. Besser machte es dann Ante Grgic (22.), der einen Freistoß von Stefan Rusche mit dem Kopf zum 1:0 über die Linie bugsierte.

Nach dem Seitenwechsel passierte zuerst nicht viel auf dem grünen Rasen. Zierenberg blieb zwar überlegen, doch so richtige hochkarätige Einschussmöglichkeiten blieben Mangelware. Diesen Zustand beendete dann erneut Ante Grgic (79.) mit dem 2:0.

Doch damit war der TSV noch nicht durch. Denn nach dem SVB-Anschlusstreffer durch Christian Huczek (84.) witterten die Distelberger natürlich wieder Morgenluft. Doch diesen Traum ließ im direkten Gegenzug Stefan Rusche (85.) mit einem direkt verwandelten Eckball wie eine Seifenblase zerplatzen. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.