Mit drei Punkten vor Altar

TSV Zierenberg siegt gegen Elbetal mit 3:2

+
Rettungstat: Der Elbetaler Stephan Rabanus trennt den Zierenberger Ante Grgic vom Ball. 

Zierenberg/Helmarshausen. In der Fußball-Kreisoberliga Hofgeismar/Wolfhagen standen Freitagabend die Partien zwischen dem TSV Zierenberg und der SG Elbetal sowie SG Weser/Diemel und Aufsteiger TSV Carlsdorf auf dem Programm.

Zierenberg - Elbetal 3:2 (2:0)

Doppelte Freude im Lager der Gastgeber. Sie brachten den Elbetalern nicht nur die erste Saisonniederlage bei, die TSV-Spieler gehen auch mit drei Punkten zur heutigen Hochzeitsfeier ihrers Torhüters Steffen Ohlenmacher. Die Nummer eins der Zierenberger Mannschaft hatte im Spitzenspiel nicht allzu viel zu tun und musste erst in der Schlussphase zweimal hinter sich greifen. Allesandro Kesper (88.) und Timo Knieling (90+2) verkürzten für die Gäste, die sich über unzureichende Markierungen auf dem Platz beschwerten. Tor- und Außenlinien waren kaum zu sehen.

Ante Grgic (4.) brachte Zierenberg in Führung. SG-Schlussmann Matthias Fritsch machte beim 1:0 keine gute Figur. So auch in der 17. Minute bei einem Kopfball von Marvin Nolte. Das runde Leder strich knapp am Elbetaler Kasten vorbei.

Die Gäste waren in Halbzeit eins recht harmlos im Angriff. Erst in der 37. Minute setzte Niklas Jacobi ein erstes Ausrufezeichen. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Martin Stück mit einem Fernschuss auf 2:0 (45.). Selbiger baute den Vorsprung aus (69.). Zierenberg steht nach dem Heimsieg vorerst bis zum Sonntag auf dem ersten Platz. Elbetal, mit gleichfalls 16 Punkten, rutschte von Rang eins auf drei ab.

Weser/Diemel - Carlsdorf 2:4 (0:3)

Schmerzhafter Beginn in Helmarshausen. Eine Stunde später als geplant standen sich die Fußballer beider Seiten gegenüber. David Santiago von den Gastgebern zog sich beim Aufwärmen einen Bruch im Sprunggelenk zu und wurde vom herbei gerufenen Rettungdienst auf dem Platz versorgt. Sichtlich geschockt standen die Gastgeber in der ersten Hälfte völlig neben sich. Individuelle Fehler waren die Folge. Tobias Mirwald (9., Handelfmeter) und Fabrice Neth (27., 35.) trafen zum 0:3. Nach der Pause setzten die Vereinigten Marko und Noah Budalic ein, die von Beginn an spielen sollten, aber im Stau standen. Mit ihnen fand Weser/Diemel besser ins Spiel, war überlegen und kam durch Jonas Budalic zum Anschlusstreffer (58.). Jonas Hampe mit dem zweiten Handelfmeter stellte den alten Abstand wieder her (67.). Andre Sharves sah Gelb-Rot. Trotz Unterzahl gelang Weser/Diemel ein weiterer Treffer. Nachwuchsspieler Dustin Genz war für den Zwölften erfolgreich (90.). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.