Dörnberg läuft bei Wettesingen/B./O. auf

FSV II droht dritte Pleite

Am dritten Spieltag der Fußball-Kreisoberligaempfängt heute Abend die SG Reinhardshagen die SG Elbetal. Die optimal gestartete U23 des SSV Sand empfängt den TSV Ersen. Mit Wettesingen/B/O. und Dörnberg II treffen zwei Top-Teams der letzten Saison aufeinander und die beiden Aufsteiger Obermeiser/Westuffeln und Carlsdorf duellieren sich auch.

SG Reinhardshagen - SG Elbetal (Vorsaison 5:1, 3:1), Heute, 19 Uhr: Nach dem das aus der Rückrunde vorgezogene Spiel zwischen beiden letzte Woche abgesagt werden musste, wollen sie sich diesmal in Veckerhagen duellieren. Die Fritsch-Vereinigten aus dem Elbetal gehen mit ganz anderen Ansprüchen in die Partie gegen die SGR. So deutlich wie in den Spielen der letzten Saison wollen sie nicht mehr unterlegen sein. Nach zwei Spieltagen rangiert Elbetal auf dem zweiten Platz, das gibt Selbstvertrauen. Die Vereinigten von der Weser sind noch in der Findungsphase. „Der Umbruch erfordert Geduld“, sagt der SGR-Vorsitzende Stefan Lüdecke.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - FSV Dörnberg II (4:1, 2:3), Sonntag, 15 Uhr: Die FSV-Reserve hat ihren Start mit zwei Niederlagen doch etwas in den Sand gesetzt. Dass die Richter-Schützlinge ausgerechnet in Breuna ihren Negativlauf stoppen, erscheint fraglich. Die SG hat auch im Pokalspiel am Mittwoch ihre Qualität unter Beweis gestellt. Das ist eine eingespielte, zur Vorsaison fast unveränderte Mannschaft. Neuzugang Marco Wagener versucht die Lücke, die Karsten Käckel hinterließ, zu schließen. Der zweite Heimsieg ist das Ziel.

TSV Zierenberg - TuSpo Grebenstein II (2:2, 9:1), Sonntag, 15 Uhr: Für beide erst der zweite Einsatz, aber die Chance die Auftaktsiege zu veredeln. Eigentlich müsste es mit der Einstellung wie vor zwei Wochen gegen Balhorn für die Warmetaler erneut reichen zum Heimsieg. Doch die U23 des TuSpo dürfte keinen Deut schlechter sein als die Distelberger. Trainer Harald Westermann kann schon auf einen schlagkräftigen Kader zurückgreifen, der nicht schlechter als in der Vorsaison ist. Außerdem gibt es gegen den TSV noch etwas zurechtzurücken, nämlich eine 1:9-Schlappe aus der Vorsaison.

SG Obermeiser/Westuffeln - TSV Carlsdorf (1:1, 0:1), Sonntag, 15 Uhr: Mit den Schwarz/Gelben hatte die Dopatka-Elf schon zu gemeinsamen A-Liga-Zeiten ihre liebe Mühe und Not und musste in der Abschlusstabelle dem TSV auch den Vortritt lassen. Jetzt sind beide punktgleich und vieles deutet wieder auf eine ganz enge Partie hin. Motiviert reisen die Gäste an, auch nach zuletzt einer Heimniederlage. Carlsdorf hofft auf die Rückkehr von Fabrice Neth.

FSG Weidelsburg - FC Oberelsungen (2:0, 4:1), Sonntag, 15 Uhr: Der Saisonstart war für beide nicht optimal und die Derbyniederlage gegen Elbetal hat gesessen im FSG-Mark. Sollte es gegen den FC auch schief gehen, müsste die Krug-Elf den Gast in der Tabelle vorbeiziehen lassen und würde selber, wie zu Beginn der letzten Spielzeit, erst einmal unten anfangen. Doch die Bilanz aus den beiden letzten direkten Duellen spricht für die Vereinigten - und dass die Elsinger schon nach dem ersten Spiel mit der Chancenverwertung hadern ist auch nichts neues. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.