Schlusslicht Grebenstein II empfängt Espenau – Weidelsburg bei Elbetal in der Pflicht

Duelle im Tabellenkeller

Schwere Spiele: Elbetal, hier Heinrich Hamel, muss zu Hause gegen Weidelsburg bestehen, Ersen, rechts Jens Brand, tritt in Ehlen an. Foto: zih

Es ist noch ein Dreikampf um die Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga. Aber bei weiteren Punktverlusten des Trios lauern weitere Konkurrenten um den Aufstieg in die Gruppenliga schon.

SG Weser/Diemel – SSV Sand II (Hinspiel 1:1), Sonntag, 14.45 Uhr: Mal sehen wie die Multhaupt-Elf die erste Niederlage von vor zwei Wochen weggesteckt hat. Eigentlich hat sie die Favoritenrolle gegen die Gäste. Aber bei einem Punktverlust, wie in der Vorrunde, dürfte die Tabellenführung futsch sein. Die Sander U23 rückt aber immer näher den Abstiegsplätzen entgegen, sie wird viel investieren auf der Diemelkampfbahn.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen – TSV Zierenberg (4:0), Samstag, 14.30 Uhr: Die Zierenberger waren zuletzt etwas außer Tritt und außerdem sind sie seit vier Wochen ohne Spielpraxis. Die Vorzeichen sprechen eindeutig für die Vereinigten, genau wie der deutliche Erfolg im Warmetal in der Vorrunde. Aber so richtig will es der SG nicht gelingen, endlich mal nach ganz oben in der Tabelle zu springen. Deswegen ist es vielleicht auch eine Sache der Konzentration für die Willeke-Elf.

SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha – SG Obermeiser/Westuffeln (2:2), Sonntag, 14.45 Uhr: Die Butterweck-Elf, die seit drei Partien sieglos ist, erwartet bestimmt ein heißer Tanz in Oelshausen. Denn die Erpetaler können bis auf drei Zähler aufschließen und das mit zwei Spielen weniger. Einen Punkt müssen die Gäste also auf alle Fälle mitnehmen. Obermeisers Abteilungsleiter Felix Ronneburger hat einen Substanzverlust in den letzten Wochen erkannt, doch noch ist die Winterpause nicht erreicht. Das Plettenberg-Team hat aber ausgerechnet in den Heimspielen schon zu viele Punkte liegen gelassen.

SV Ehlen – TSV Ersen (2:2), Sonntag, 14.45 Uhr: Eigentlich ist ein Zähler gegen Ersen nicht das Schlechteste. So gesehen war das 2:2 im Hinspiel in Ordnung für die Blau/Weißen. Doch seit Wochen ist die Aufstiegseuphorie verflogen und auch der vorletzte Platz ist ein Beleg dafür, dass diesmal für die Habichtswälder ein Dreier her muss – nach sieben sieglosen Partien. Da geht es die Falten-Elf etwas entspannter an, aber sie weiß auch, dass sie schnell aus den einstelligen Rängen rutschen kann.

TuSpo Grebenstein II – SV Espenau (0:2), Samstag, 12.15 Uhr: Es ist eng in der unteren Tabellenhälfte und immer kritischer für die U23 des TuSpo. Zum Tabellenneunten Espenau sind es schon vier Punkte Rückstand. Eigentlich muss TuSpo-Coach Stipe Jevtic den Dreier holen gegen seinen Ex-Klub. Doch der ließ zuletzt mit starken Leistungen aufhorchen. „Wir werden nicht verlieren im Sauertal“, gibt Espenaus Pressewart Bernd Sonneborn dem SVE als Mutmacher mit auf den Weg.

SG Elbetal – FSG Weidelsburg (3:3), Sonntag, 14.45 Uhr: Noch ein Duell aus dem unteren Tabellendrittel mit Pfiff. Denn die SG hat am letzten Spieltag durch den Sieg gegen Ehlen gleich vier Mannschaften in der Tabelle überholt. Eine davon ist die FSG gewesen und die steht nun in der Pflicht zurückzuschlagen. Denn es sind nur zwei Punkte Unterschied zwischen beiden Vereinigten, die seit jeweils vier Partien nicht mehr verloren haben. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.