Kreisoberliga: Christopher Kurz hört beim Tabellenvorletzten auf

Ehlens Trainer legt Amt nieder

Hört auf: Nach dem Aufstieg in die Kreisoberliga feierten Ende vergangener Saison die Ehlener ihren Spielertrainer Christopher Kurz. Jetzt legte er sein Amt nieder. Archiv-Foto: mrß

Hofgeismar/Wolfhagen. Rollt nach einer langen Winterpause in der Fußball-Kreisoberliga endlich wieder der Ball? Nach dem bereits am vergangenen Wochenende der Auftakt in das Restprogramm komplett ins Wasser fiel, muss auch am Sonntag hinter der Austragung der sieben Begegnungen witterungsbedingt ein großes Fragezeichen gesetzt werden. Wird gespielt, dann steht das Verfolgerduell zwischen der SG Obermeiser/Westuffeln und der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen auf der Westuffelner Struthbachkampfbahn im besonderen Fokus.

Sand II - Reinhardshagen (0:3). Sonntag, 13.15 Uhr. Für beide Mannschaften zählt nur ein Sieg. Für die Gastgeber im Abstiegskampf, für die Gäste, um sich ins Aufstiegsrennen zurückmelden.

Obermeiser/Westuffeln - Wettesingen/Breuna/Oberlistingen (2:0). Sonntag, 15 Uhr. Großkampftag auf der Westuffelner Struthbachkampfbahn. Denn hier kreuzen zwei Titel- und Aufstiegskandidaten die Klingen. Die Gäste als Tabellenzweiter wollen ihr Minus zur Poleposition auf nur noch einen Punkt minimieren. Die direkt hinter den Breunaern lauernden Hausherren würden mit der vollen Ernte den Sonntagsgegner vom Relegationsrang nach oben verdrängen.

Immenhausen - Altenhasungen/Oelshausen/Istha (1:3). Revanchieren sich die Gastgeber für die Hinspielniederlage, ist die Spitze nur noch fünf Punkte entfernt. Gibt es eine Immen-Nullnummer, müssten sie die Erpetaler an sich vorbeiziehen lassen.

Espenau - Dörnberg II (0:6). Diese Partie steht ganz im Zeichen des Überlebenskampfes. Denn wenn die Platzherren beim Schlusspfiff erneut mit leeren Händen dastehen, würden sie von der Verbandsligareserve als Viertletzten überflügelt werden.

Weidelsburg - Weser/Diemel (0:2). Die Gäste kommen als Spitzenreiter nämlich nach Bründersen und sind gegen die im Tabellenkeller befindlichen Weidelsburger klarer Favorit.

Ersen - Elbetal (6:1). Die Elbetaler stehen als Drittletzter mit dem Rücken zur Wand, während Ersen befreit aufspielen kann.

Zierenberg - Ehlen (3:2). Die Gastgeber sind momentan zwar nur Achter, könnten jedoch mit dem Gewinn ihrer zwei Nachholspiele sich wieder ganz oben zurückmelden. Gegen den Tabellenvorletzten Ehlen sind sie also klarer Favorit, zumal die Gäste ohne ihren bisherigen Spielertrainer Christopher Kurz beim Ortsnachbarn auflaufen, Kurz trat auch für die Vereinsverantwortlichen vor wenigen Tagen von seinem Amt zurück. Ehlens Spartenleiter Herbert Schulz: „Wir hoffen schnellstmöglich einen Nachfolger zu finden.“ (zih)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.