Fußball-Kreisoberliga

Ersen feiert im Kellerduell gegen Carlsdorf einen 3:2-Sieg

+
Tor für Ersen: Torwart Marcel Kutschka freut sich über 3:1 im Spiel gegen Carlsdorf. Am Ende hieß es 3:2. Foto: Hofmeister

Ersen. Im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisoberliga kann der TSV Ersen wieder neue Hoffnung schöpfen. Denn im Duell gegen den Mitkonkurrenten TSV Carlsdorf hatte der TSV mit 3:2 die Nase vorne.

Ersen bleibt zwar Tabellenvorletzter, konnte aber zu den vor ihnen postierten Gästen vom Heideweg nach Punkten aufschließen, wobei das rettende Ufer für beide nur noch zwei Zähler entfernt ist.

Beim Gang zur Pausenerfrischung rauften sich die einheimischen Fans schon etwas die Haare. Denn Ersen diktierte bis dahin über weite Strecken nicht nur das Geschehen, sondern besaß auch mehrere Topchancen. Die jedoch leichtfertig vergeben wurden. So etwas wird im Fußball ja bekanntlich bestraft: in Person von Fabian Klinter (27.), der die Reinhardswälder überraschend in Führung brachte.

Anscheinend muss es in der Halbzeit taktische Änderungen von Heim-Trainer Roberto Heuser gegeben haben. Denn kurz nach dem Seitenwechsel konnten die Ersener Fans dann doch endlich den Torjubel anstimmen. Tizian Böhle (48.) traf zum 1:1-Ausgleich.

Doch damit noch nicht genug, wobei sich Tizian Böhle innerhalb einer Viertelstunde zum Spieler des Tages und Matchwinner profilierte. Mit zwei weiteren Toren (61., 65.) sorgte er nämlich für die Führung der Hausherren. Damit waren die Carlsdörfer noch gut bedient, ließen die Platzherren doch fast eine Handvoll guter Torchancen sträflich liegen.

Stattdessen konnte Sascha Hellwig (90.) in der Schlussminute noch auf 3:2 verkürzen. Der Schiedsrichter ließ erst gar nicht wieder anstoßen, pfiff sofort ab. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.