TSV ist mit dem fünften Platz zufrieden – SSV-Zweite gewann nur eines der letzten sechs Spiele

Ersen geht bei Sand II als Favorit ins Spiel

Ulrich Becker

Sand. Zum Auftakt der Rückrunde in der Fußball-Kreisoberliga empfängt die U23 des SSV Sand den Tabellenfünften TSV Ersen.

Die Gastgeber haben sich doch etwas unfreiwillig im unteren Tabellenbereich eingenistet. Der Sander Trainer Ulrich Becker will mit seiner Elf bis zur Winterpause den Abstand von vier Punkten zum Mittelfeld nicht größer werden lassen. Doch in den letzten Wochen habe seine Elf, die nur ganz knapp über dem U23-Durchschnitt liegt, einfach zu viele Chancen für die Gegner zugelassen. Die Verbandsligareserve gewann nur eine der letzten sechs Partien. Deswegen sind die Gäste für Becker auch am Sonntag favorisiert.

Doch die werden auf der Höhe auf der Hut sein. „Vom Potenzial her gehört der SSV nicht da unten rein, der 3:1-Hinspielsieg fiel schwer und wurde erst in der Endphase sichergestellt“, meint Ersens Trainer Roberto Heuser. Dem ist es in seiner ersten Saison bei dem kleinen, aber fußballverrückten Verein, gelungen, mit einem recht dünnen Spielerkader wieder im oberen Tabellendrittel zu stehen. Trotzdem glaubt Heuser, dass die vier Mannschaften vor seinem TSV noch einen Tick besser sind. Mit den 25 Punkten nach der Vorserie seien sie voll im Soll, ergänzt Heuser, der zuvor den SVH Kassel trainierte. Fünf Zähler beträgt der Rückstand des TSV auf die ersten beiden Plätze. (zyh) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.