Der TuSpo Grebenstein II gibt der SG Altenhasungen mit 4:1 das Nachsehen

Auf den Spuren eines Torschützen: Der Altenhasunger Philipp Flörke verolgt den Grebensteiner Ferdinand Ploch. Foto:  Hofmeister

Grebenstein. Die angereistren Vereinigten aus dem Erpetal hatten eigentlich schon vor dem Anpfiff der Fußball-Kreisoberligapartie beim TuSpo Grebenstein II ganz schlechte Karten.

Denn in ihren Reihen fehlten gleich sechs Schlüsselspieler. Mit ein Grund dafür, dass sie mit einer 1:4 (0:2)-Niederlage den Heimweg antreten mussten.

In der ersten Halbzeit diktierte die Gruppenliga-Reserve klar das Geschehen und hätte den Chancen nach bereits bis zur Pausenerfrischung den Sack mehr als zumachen können. Fast eine Hand voll hochkarätiger Einschussmöglichkeiten ließen die Grebensteiner sträflich ungenutzt. Lediglich Andé Seeger (20.) und Jonas Stiegel (22., FE) nach einem Foul an Ferdinand Ploch trafen ins Schwarze.

Als kurz nach dem Seitenwechsel Jörn Mezner (48.) den Vorsprung gar auf 3:0 ausbaute, schien alles in trockene Tücher gewickelt zu sein. Die Grebensteiner nahmen etwas den Fuß vom Gas, bauten so die Altenhasunger auf, die nun mehr und mehr mit viel Druck und der Alles-oder-Nichts-Taktik das Heft in die Hand nahmen. Ein Ausgleich für die Gäste wäre den Chancen durchaus möglich gewesen, doch nur Michael Binert (60.) konnte eine davon zum Ehrentreffer verwerten.

Grebenstein lauerte auf Konter - mit Erfolg. Ferdinand Ploch (82.) beseitigte mit dem Treffer zum 4:1 endgültig alle Zweifel. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.