FSV-Streich an der Weser

Reinhardshagen. Enttäuschung in den Reihen der SG Reinhardshagen. Denn die Weservereinigten bekamen vom Kellerkind FSV Dörnberg II mit 1:2 (1:2) das Fell über die Ohren gezogen.

SG-Spartenleiter Stefan Lüdecke: „Das Fehlen von gleich fünf Leistungsträgern konnten wir heute nicht kompensieren. Zudem blieben wir insgesamt weit hinter unserem Leistungspotenzial zurück.“

Andreas Weber (21., 26.) hatte die Dörnberger in Führung geschossen, den SG-Ehrentreffer markierte fast mit dem Pausenpfiff Matthias Reis (44.). Das wars. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.