Wettesingen/Br./O. empfängt morgen Zierenberg

Fünf Nachholspiele in der Kreisoberliga

Hofgeismar/Wolfhagen. Während der Woche sind zahlreiche Nachholspiele angesetzt. Heute gibt es zwei Spiele in der Fußball-Kreisliga B, am Donnerstag wird in der A-Liga gespielt und am morgigen Mittwoch steht die Kreisoberliga im Blickpunkt der Fußballinteressierten.

Weser/Diemel - Sand II (Hinspiel 1:1). 19.30 Uhr: Erneut eine Bewährungsprobe für den Aufsteiger und Tabellenführer erwartet SG-Vorstand Karl-Erwin Franz: „Genau so wie Grebenstein II am letzten Sonntag, wird auch die Verbandsligareserve uns mächtig fordern, weil sie bestimmt mit einer spielstarken Truppe antreten wird.“ Außerdem gewann der SSV II zuletzt gegen Dörnberg II und Trainer Uli Becker ist zurückgekehrt nach einem halben Jahr Pause.

Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - Zierenberg (4:0), 19 Uhr: Die SG ist in allen drei Partien diesen Jahres ungeschlagen geblieben und redet somit weiterhin ein gewichtiges Wörtchen im Aufstiegsrennen mit. Von der Tabelle her und dem deutlichen Hinspielerfolg sollte auch diesmal auf dem Breunaer Waldsportplatz nichts schief gehen. Aber der TSV lässt aufhorchen, die zuvor wackelige Defensive der Warmetaler ließ jahresübergreifend in den letzten beiden Spielen kein Gegentor mehr zu. Der TSV kommt also mit breiter Brust.

Altenhasungen/Oelshausen/Istha - Obermeiser/Westuffeln (2:2), 19 Uhr: Die Erpetaler sind, bedingt durch Spielausfälle und spielfrei, etwas ins Niemandsland der Tabelle abgedriftet. Trotzdem sollten sie unter dem Isthaberg ein ebenbürtiger Gegner für den Tabellendritten sein. Der ist nach zwei Siegen hintereinander weiterhin im Aufstiegsrennen mit dabei und seit vier Partien gegen die Plettenberg-Elf ohne Niederlage.

Ehlen - Ersen (2:2), 19 Uhr: Die Blau/Weißen um ihren neuen Trainer Mario Maric sehnen sich so sehr mal wieder nach einem Erfolgserlebnis. Seit nunmehr neun Partien warten sie auf einen Dreierpack. Aber ihnen fehlt derzeit etwas die Durchschlagskraft in der Offensive. Die Gelb/Schwarzen sind aus einem ganz besonderen Auswärtsholz geschnitzt, sie gewannen immerhin die Hälfte ihrer Partien in der Fremde. Zuletzt in Zierenberg waren sie jedoch chancenlos.

Weidelsburg - Grebenstein II, 18 Uhr: Das ist noch eine Partie aus der Vorrunde und die kann, obwohl beide Mannschaften vier Plätze trennt, Bewegung in die Tabelle bringen. Das Schlusslicht aus dem Sauertal hat nämlich nur drei Punkte Rückstand zur FSG und könnte diese also einholen. Die Weidelsburger hingegen würden sich hingegen mit einem Sieg etwas Luft verschaffen. Dies dürfte jedoch kein leichtes Unterfangen werden, sollte die Gruppenligareserve erneut mit dem Sturmduo Fried/Ungewickel auflaufen. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.