Kreisoberliga: Weser/Diemel gibt Dörnberg II mit 2:0 das Nachsehen

Graff und Dittmer treffen

Traf zum 2:0: Dennis Dittmer. Foto:  Hofmeister

Helmarshausen. Mit einem 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen den FSV Dörnberg II startete die SG Weser/Diemel in das neue Abenteuer Fußball-Kreisoberliga.

Danach sah es aber bis zum Pausenpfiff noch nicht nach aus. Denn bis dahin begegneten sich die Kontrahenten auf Augenhöhe, lieferten sich einen jederzeit offenen Schlagabtausch, ohne sich aber hochkarätige Einschussmöglichkeiten zu erarbeiten. Hüben wie drüben standen die Abwehrreihen gut gestaffelt und organisiert, ließen nichts anbrennen. Auch nach der Pausenerfrischung änderte sich zunächst nicht viel auf dem grünen Rasen, wobei der Schiedsrichter dann für den ersten richtigen Aufreger sorgte. Platzherrenspieler Dennis Dittmer (56.) wurde im FSV-Strafraum klar von den Beinen geholt, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm.

Kurz danach stimmte die Gruppenligareserve von Neucoach Andreas Richter schon den Torjubel an.

Nick Barthel stand allein vor dem Platzherrenkasten, hätte sich dort jeden Winkel aussuchen können, zeigte aber Nerven. Zehn Minuten das gleiche Szenario vor dem FSV-Gehäuse, doch auch hier brachte Dennis Dittmer (69.) das Kunststück fertig, eine so genannte Hundertprozentige leichtdertig zu versemmeln.

Dann aber doch Jubel bei den Hausherren, erzielte Kevin Graff (75.) mit einem Kopfballtorpedo doch die 1:0-Führung.

Von diesem Schock hatten sich die Dörnberger noch gar nicht erholt, da klingelte es erneut in ihrem Kasten. Diesmal machte Dennis Dittmer (77.) seine Sache besser und baute mit seinem Treffer den Vorsprung aus. Danach steckten die Dörnberger ihre Köpfe in den Sand. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.