Zierenberg bezwingt Immenhausen mit 3:2

Grgic trifft zwei Mal

Umkämpftes Spiel: TSV Zierenberg, hier Andy Wittmer-Plaza, kam gegen Immenhausen (Andreas Tews, rechts) erst in der Nachspielzeit zum Sieg. Foto: Hofmeister

Zierenberg. Der TSV Zierenberg wahrte sein Mitspracherecht im Aufstiegsrennen in der Fußball-Kreisoberliga durch einen 3:2 (2:1)-Heimsieg gegen den TSV Immenhausen. Dadurch schrumpfte der Rückstand der Warmetaler bei drei weniger ausgetragenen Begegnungen gegenüber Tabellenführer Weser/Diemel auf acht Punkte zusammen.

In einer kämpferisch geführten Partie erspielten sich die Platzherren von Coach Dirk Lotzgeselle schon ein optisches Plus, die „Immen“ blieben jedoch mit kluger Kontertaktik immer brandgefährlich. Christian Rümenap (19.) schoss nach feiner Vorarbeit von Ante Grgic die Hausherren in Front, fast postwendend glich Krausgrill (21.) aus. Dann war Rümenap Vorbereiter für das 2:1 durch Grgic (39.), wobei den Chancen nach die Zierenberger Führung auch höher hätte ausfallen können.

Auch nach dem Seitenwechsel schenkten sich beide Teams nichts. Als Leineweber (65.) mit einem Kopfball das 2:2 markierte, zeichnete sich eine Punkteteilung ab. Doch in der fünften Minute der Nachspielzeit drückte Grgic einen Freitstoß mit dem Kopf zum entscheidenden Siegtreffer über die Linie. Zierenbergs Leon Wittmer (77.) sah Gelb-Rot. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.