Der SSV Sand II kassiert gegen Immenhausen eine 2:3-Heimniederlage

„Immen“ einfach zu stark

Sand. Wenn in der Partie der Fußball-Kreisoberliga die TSV Immenhausen beim SSV Sand II nach gut einer gespielten Stunde bereits zweistellig die Nase vorne gehabt hätte, wäre das auch in Ordnung gegangen. Denn die klar spielbestimmenden „Immen“ hatten da nicht nur durch die Treffer von Nico Siebert (18.) und Stefan Bachmann (45., 56.) mit 3:0 die Nase vorne, sondern ließen jede Menge beste Einschussmöglichkeiten sträflich liegen, beziehungsweise verzweifelten ein um das andere Mal an Platzherrentorwart Peter Gutbier. Der 18-jährige Nachwuchskeeper präsentierte sich bei der Immenhäuser Daueroffensive regelrecht als Magnet. Er zog fast schon magisch die Bälle an und erntete dafür auch viel Lob von den gegnerischen Angriffsspielern. Doch neben Gutbier hatten die Sander auch Glück, setzten die Immenhäuser doch schon im ersten Spielabschnitt drei Mal das runde Spielgerät jeweils an den Pfosten oder die Latte.

Doppelschlag

Und es wurde plötzlich doch noch einmal richtig spannend auf der Sander Höhe. Denn innerhalb von 60 Sekunden schaffte Jonas Kaczenski (58., 59.) mit einem Doppelschlag den 2:3-Anschluss und stellte damit den bisherigen Spielverlauf total auf den Kopf.

Sand witterte Morgenluft, verstärkte die Angriffsbemühungen, doch mit den beiden Toren hatten sie ihr Pulver verschossen. Sie konnten vielmehr froh sein, dass Immenhausen weitere Topmöglichkeiten kläglich verschoss. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.