TSV gegen Espenau vor lösbarer Aufgabe – Altenhasungen/O./I. will Heimsieg

„Immen“ wollen Kontakt halten

Zweikampf: Für Matthias Schilling und die TSV Immenhausen zählt im Kampf um die Tabellenspitze nur ein Sieg gegen den SV Espenau. Mirko Schlummer (links) trifft mit dem TSV Zierenberg auf Nachbar FC Oberelsungen. Foto:  Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen. Am Samstag (16 Uhr) findet der nächste Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga statt. Dann sind die Blick auch auf das Nachbarschaftsduell zwischen Titelanwärter Immenhausen und Kellerkind Espenau gerichtet. Verfolger Balhorn ist spielfrei. Mit Zierenberg gegen Oberelsungen steigt noch ein Nachbarschaftsderby.

TSV Immenhausen - SV Espenau (Hinspiel 3:1). Der SVE kann immer noch selber den Kopf aus der Schlinge ziehen, weil er ein Spiel weniger als der Vorletzte Obermeiser/W. Hat. Aber dass der Brachmann-Elf dies ausgerechnet beim Tabellenzweiten in Immenhausen gelingt, darf doch in Frage gestellt werden. Denn für die Grün-Weißen gilt es mehr denn je, den Kontakt zur Spitze zu halten. Mittlerweile ist der Rückstand zu Spitzenreiter Hombressen/U. auf drei Punkte angewachsen und das bei einem Spiel mehr.

TSV Zierenberg - FC Oberelsungen (2:3). Zumindest die Minimalchance auf den zweiten Platz hat sich die Lotzgeselle-Elf mit dem Sieg gegen Weser/D. am Dienstag gewahrt. Nun peilen sie wenigstens den dritten Sieg aus den letzten vier Heimspielen an, wobei es auch darum geht, mit den Elsingern eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen. Solche drei Punkte fehlen nämlich zum Beispiel den Warmetalern. Aber der FC möchte gerne schon vorzeitig den Klassenverbleib in trockene Tücher wickeln.

TuSpo Grebenstein II - SG Elbetal (7:1). Natürlich wird sich die TuSpo-Reserve über den verschenkten Sieg in Ersen ärgern, genau wie über sieben Gegentore in den letzten beiden Spielen. Dennoch will die Jevtic-Elf nun schnell wieder zurück in jene Erfolgsspur, die den Tabellenfünften seit der Rückrunde auszeichnet. Ein kleines Pflänzchen Hoffnung darf aber auch die SG haben, denn sie zeigte sich zuletzt auch verbessert, der beiden Erfolge in den letzten drei Spielen lässt die Elbetaler wieder fest an den sicheren Klassenerhalt glauben.

SG Reinhardshagen - SSV Sand II (6:1). Ob so eine Galavorstellung wie in Sand nochmal möglich ist für die Vereinigten?, oder wird die Verbandsligareserve nach Punkten zum Tabellensiebten aufschließen. Nimmt man die Rückrundentabelle scheint dies durchaus möglich zu sein, denn die Becker-Elf holte bisher im zweiten Saisonabschnitt doppelt so viele Punkte wie die seit zwei Spielen sieglosen Göring-Schützlinge.

SG Weser/Diemel - SG Obermeiser/Westuffeln (3:0). Klar, bei solch einer Konstellation, wenn eine abstiegsgefährdete Mannschaft zu einem Team kommt, dass im sicheren Mittelfeld steht, erhofft sich der Underdog etwas. Die Schade-Elf will den Schwung aus dem ersten Auswärtssieg in Oberelsungen mit an die Diemel nehmen. Doch da die Multhaupt-Vereinigten mittlerweile auch um den achten Platz bangen müssen, dürften sie nichts zu verschenken zu haben.

SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha - FSV Dörnberg II (1:0). „Einen Dreier hätte ich noch gerne von meiner Mannschaft, wir wollen nicht mehr den Rechenschieber bemühen“, gibt SG-Trainer Uwe Plettenberg als Parole vor dem Duell aus und verlangt damit den fünften Heimsieg. Die FSV-Reserve kann schon die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.