Wölfe nicht zu bändigen

Immenhausen verliert 0:6 gegen FSV Wolfhagen II 

Zweikampf: Der Immenhäuser Denis Leinweber (links) wird von Wolfhagens zweifachen Torschützen Julius Knatz attackiert.- Foto: Michl

In der Fußball-Kreisoberliga feierte der TSV Deisel den zweiten Sieg in Folge. Balhorn stürzte durch das 2:3  auf den 13. Platz zurück. Die Übersicht über alle Kreisoberligaspiele.

Mit 0:6 (0:3) musste sich die TSV Immenhausen im Samstagsspiel der Fußball-Kreisoberliga dem FSV Wolfhagen II geschlagen geben.

Was für eine Reaktion des Aufsteigers von der Liemecke. Nach dem 1:10-Debakel am Mittwoch in Sand, nahm die Elf von Trainer Sascha Eisenbeiß einen einstigen Titelanwärter förmlich auseinander und setzte sich sogar an die Tabellenspitze.

Wenn es der Gegner zulässt, ist die junge Elf der Wölfe in ihrer Spielfreude kaum zu bändigen. Doch fast eine halbe Stunde konnten die Gastgeber ihren Kasten sauber halten.

Dann war es der Ex-Balhorner Dennis Moskaltschuk (28.), der seine Farben in Front brachte. Can Karahan erhöhte zehn Minuten später auf 2:0. Vier Minuten vor der Pause wurde der agile Karahan im Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Julius Knatz zum 0:3-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel gelang es den „Immen“, wie im ersten Durchgang, die Partie zunächst ausgeglichen zu gestalten. Erst in der 65. Minute das 0:4 durch Knatz. Dann folgte noch ein Doppelpack von Manuel Rost (78., 89.) und das halbe Dutzend war perfekt.

Für Immenhausens Abteilungsleiter Matthias Werner gab es keine Zweifel am Gästesieg: „Lediglich in der Anfangsphase konnten wir mithalten. Der Gegner war in Mittelfeld und Angriff enorm laufstark, das ist für unsere verjüngte Mannschaft in dieser Saison leider kein Maßstab“, kommentierte er. Werner hofft dass die umfirmierten Göring-Schützlinge diesen Rückschlag schnell wegstecken.

Tore: 0:1 Moskaltschuk (28.), 0:2 Karahan (38.), 0:3, 0:4 Knatz (41., FE., 65.), 0:5, 0:6 Rost (78., 89.).

Grebenstein II und Sand II trennen sich nach offenem Schlagabtausch mit 1:1

Mit 1:1 (1:0) trennten sich in der Fußball-Kreisoberliga der Tuspo Grebenstein II vom SSV Sand II. Es bleibt also bei nur vier Sigen in 25 Duellen für die U23 des SSV mit der Reserve aus dem Sauertal.

In diesem Spiel gab es kein Taktieren. Beide Mannschaften wählten die bedingungslose Offensive. „Im versieben bester Gelegenheiten waren beide Mannschaften heute spitze“, resümierte Tuspo-Coach Harald Westermann, der ein gerechtes Unentschieden gesehen hatte und seinen Spielern eine erhebliche Leistungssteigerung attestierte.

Die Gruppenligareserve konnte auch eine knappe Führung mit in die Kabine nehmen. Nach 37 Minuten kam der Ball über die Außenseite von Tobais Möller in den Strafraum, wo Goalgetter Erik Maiterth goldrichtig stand und das 1:0 erzielte.

Zuvor hatten die Platzherren vier große Chancen. In der fünften Minute durch Onur Alkin. Nach 28 Minuten traf Maiterth knapp am rechten Pfosten vorbei. Dann scheiterte der Stürmer noch mit einem Kopfball als Aufsetzer. Mit einem Reflex verhinderte Sands Schlussmann Marvin Schramm kurz vor dem 1:0 einen Gegentreffer nach einem Kopfball von Möller aus der Nahdistanz.

Nach der Pause wurden mehr Torchancen für die Verbandsligareserve notiert und Georgios Bezas erzielte mit seinem fünften Saisontor den verdienten Ausgleich nach 57 Minuten.

Auf Sander Seite vergaben Bezas und Reis eine ganz dicke Chance aus nur einem Meter vor dem Tor, als sie den Ball über das Tor bugsierten. Einen Nachschuss von Dzaferi konnten die Grebensteiner auf der Torlinie klären und auch Peter hätte nach einem Sololauf noch einen Treffer erzielen können. Beide Mannschaften bleiben logischerweise nach dem Unentschieden punktgleich in der oberen Tabellenhälfte.

Tore: 1:0 Maiterth (37.), 1:1 Bezos (58.).

Reinhardshagen festigt durch 4:1-Sieg zweiten Tabellenplatz

Die SG Reinhardshagen mischt ganz oben mit in der Fußball-Kreisoberliga. Nach dem 4:1 (2:0)-Erfolg im Schlagerspiel des fünften Spieltags gegen den FC Oberelsungen belegt die Elf von Trainer Patrick Fraahs den zweiten Tabellenrang und feierte den vierten Sieg in Folge.

Wie schon letzte Woche in Ersen spielte der FC eine schlechte erste Halbzeit und musste erneut mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. Andre Paar erzielte das 1:0 erst nach 35 Minuten. Aber die SG legte entscheidend nach und erzielte das 2:0 (41.) durch Rickard Nemeth. In dieser Phase vor der Pause war der FC schon besser im Spiel, aber die SG-Abwehr ließ die FC-Offensive nicht zur Entfaltung kommen.

Gleich drei Spieler tauschten das Elsinger Trainerduo Timocin/Steinert in der Pause aus und das zeigte Wirkung. Die Weservereinigten gerieten ziemlich unter Druck und fuhren nur noch Entlastungsangriffe. Dass sie diese jedoch zu Hundert Prozent auch in Tore umwandelte, spricht für die Abgeklärtheit der Fraahs-Schützlinge. Ole Gerald Bertelmann und Jan Paar erhöhten auf 4:0.

„Viel zu hoch“, meinte SG-Pressewart Rickard Nemeth, dass sich der Ballbesitz auf dem Platz nicht in den Toren wieder spiegele.

Doch vorwerfen lassen müssen sich die Gäste auch, dass sie ihre hochkarätigen Torchancen liegen ließen und nur einmal durch Philip Bieberstedt trafen und das war erst in der 85. Spielminute - nur eine Ergebniskosmetik. Tore: 1:0 A. Paar (35.), 2:0 Nemeth (41.), 3:0 Bertelmann (66.), 4:0 J. Paar (77.), 4:1 Bieberstedt (85.).

Torloses Remis in Dörnberg

Keine Tore im Duell zwischen dem FSV Dörnberg II und dem TSV Holzhausen, Fünf Punkte nach fünf Spieltagen ist die Bilanz der beiden Tabellennachbarn, wobei die FSV-Reserve erst vier Partien bestritten hat.

Von viel Mittelfeldgeplänkel berichtete Dörnbergs Trainer Pascal Fröhlich. Selbst wen wir ein optisches Plus hatten, die Kracher an Torrchancen gab es für uns auch nicht“, meinte Fröhlich. Letztlich sei es seiner Ansicht nach sogar ein glückliches Unentschieden gewesen, denn in der Schlussminute verlegte der Unparteiische ein Foul eines Dörnbergers aus dem Strafraum, den Freistoß konnte Holzhausen nicht nutzen.

Gelb/Rot Marius Hofeditz (87., TSV).

Vier Tore, aber kein Sieger in Ippinghausen

Mit 2:2 (0:0) gab es eine gerechte Punkteteilung zwischen der FSG Weidelsburg und SG Obermeiser/Westuffeln.

In den ersten 45 Minuten gab es noch keine Treffer. Als Topchancen notierte Wolfgang Fülling (FSG) einen Freistoß von Ockel, den Weidelsburg-Keeper von Knebel glänzend parierte und einen Kopfball von Crede, den Gästekeeper Pfaffenbach ebenfalls prima festhielt.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff brachte Florian Bosse nach einer Einzelleistung die Gäste in Front. Nach 70 Minuten wurde die Krug-Elf mit dem Ausgleich durch Severin Ohr für ihre Bemühungen belohnt. Nah dran am Dreier sahen sich die Dreifach-Vereinigten als der eingewechselte Meik Amelung in der 84. Minute per Kopf das 2:1 erzielte. Aber in der Schlussminute hatte die SG Glück. Ein Schuss prallte an den Pfosten des FSG-Gehäuses und den Abpraller köpfte Malte Varel zum 2:2-Endstand ein.  

Tore: 0:1 Bosse (48.), 1:1 Ohr (70.), 2:1 Amelung (84.), 2:2 Varel (90.).

Schauenburg fertigt Ersen mit 5:1 ab

Die SG Schauenburg setzte sich im Duell der Kreisoberliga gegen den TSV Ersen deutlich mit 5:1 (2:1) durch. Von der Chronologie der Tore für die SG sieht es zwar so aus, als hätten sie zum günstigen Zeitpunkt ihre Treffer erzielt, denn das 2:1 von Luka Riehl fiel in der Nachspielzeit von Halbzeit Eins und das 3:1 durch Dennis Kellner direkt nach dem ersten Angriff der zweiten Halbzeit, doch SG-Vorstandsmitglied Heinz Mähl sprach von einer deutlichen Angelegenheit. „Bei der Hitze gibt es nichts auszusetzen an der Leistung unserer Mannschaft, außer dass sie zu großzügig im Auslassen weiterer Torchancen war. Für den TSV konnte Dominik Heuser mit einem Foulelfmeter in der 45. Minute zum 1:1 ausgleichen.  zyh

Tore: 1:0 Siciliano (13.), 1:1 Heuser (45., FE.), 2:1 Riehl (45. + 2), 3:1 Kellner (46.), 4:1 Siciliano (70.), 5:1 Kellner (73.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.