Sand II düpiert Spitzenreiter Immenhausen

Immenhausen völlig von der Rolle

Sand. Für eine große Überraschung sorgte der in der Fußball-Kreisoberliga um den Klassenerhalt kämpfende SSV Sand II. Denn die Verbandsligareserve feierte auf der heimischen Höhe gegen den Tabellenführer TSV Immenhausen einen deutlichen 6:0 (3:0)-Sieg.

Ein überglückler SSV-Betreuer Frank Salzmann: „Während Immenhausen sich bis auf wenige Ausnahmen völlig von der Rolle präsentierte, hat heute bei uns einfach alles gepasst.“

Frühe Führung

Die Sander gingen früh durch Sascha Reis (8.) in Führung. Was wäre gewesen, wenn vor kurz dem 2:0 durch Arnold Weber (28.) Konstantin Moor (24.) statt den Pfosten ins Schwarze getroffen hätte? Besser machte es Arnold Weber (37.) - 3:0.

Drei Tore nach dem Wechsel

Nach der Pause tütete der SSV innerhalb von drei Minuten durch Bastian Schäfer (59.) und Steffen Dietrich (62.) den Dreier ein. Dietrich (70.) machte gar das halbe Dutzend voll.

Beim schwachen TSV verzweifelten Nico Siebert (88.) und Matthias Schilling (89.) an SSV-Keeper Christoph Rausch. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.