Weser/Diemel feiert einen 3:1-Heimsieg gegen die SG Schauenburg II

Jonas Budalic sorgt für Dreifachjubel

Helmarshausen. „Etwas Licht am Ende des Tunnels.“ So bezeichnet Platzherren-Fußballchef Karl-Erwin Franz den 3:1 (2:1)-Heimsieg der SG Weser/Diemel gegen die SG Schauenburg II, wobei damit die Hausherren nach einer längeren Durststrecke die rote Laterne abgeben und vom Tabellenende zwei Ränge höher klettern konnten.

Nach einem Dreier für Weser/Diemel sah es bis kurz vor dem Pausenpfiff jedoch nicht aus. Die Schauenburger hatten da nämlich nicht nur durch Maik Kressin (36.) die Nase vorne, sondern eine mögliche höhere Gästeführung verhinderte zwei Mal die Metallstange.

Mit einem Doppelschlag drehte Jonas Budalic (44., 45.) dann aber den Spieß um. Beflügelt davon diktierte Weser/Diemel nach dem Seitenwechsel dann aber klar das Geschehen und feierte Jonas Budalic (78.). Mit seinem dritten Tagestreffer wickelte er den Erfolg endgültig in trockene Tücher. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.