Dörnberg II kommt gegen Weidelsburg nur zu einem 0:0

Kein Sieger in Dörnberg

Endstation: Der Dörnberger Alexander Gerk (rechts) stoppt den Weidelsburger Mario Plutz. Am Ende hieß es 0:0. Foto: Michl

Dörnberg. Eigentlich wollte sich der gastgebende FSV Dörnberg II als Fünfter mit einem Heimsieg gegen den Drittletzten FSG Weidelsburg Richtung dritter Tabellenplatz der Fußball-Kreisoberliga orientieren. Doch dies blieb frommes Wunschdenken in den Reihen der Gruppenligareserve von Coach Andreas Richter. Denn beim Schlusspfiff gab es keinen Sieger – es stand ein torloses Remis zu Buche.

Ein selbstkritischer Andreas Richter: „Die Vereinigten von der Weidelsburg präsentierten sich kämpferisch enorm stark und haben sich den Punktgewinn mit ihrer soliden Abwehrleistung durchaus verdient.“

Bis zur Pausenerfrischung begegneten sich die Kontrahenten über weite Strecken auf Augenhöhe, wobei sich die FSV-Zweite optisch ein leichtes Plus erarbeitete, jedoch keine hochkarätigen Einschussmöglichkeiten.

Dies war nach dem Seitenwechsel in Überzahl, ein Gästespieler (42.) konnte nach Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen gehen, etwas anders. Denn da hätten die Platzherren jeweils im Doppelpack durch Andreas Weber und Nick Kaczmarek den Sack zumachen können. Was aber der Weidelsburger Schlussmann Max Wüstner jeweils Kopf und Kragen riskierend verhinderte. Zudem konnte er sich auf seine Vorderleute verlassen, die trotz Dörnberger Dauerdruck nichts anbrennen ließen.

Wie ebenfalls auch die Dörnberger Hintermannschaft, die jedoch nicht so gefordert war. Denn eine nennenswerte FSG-Chance konnte nicht notiert werden. (ihx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.