Kreisoberliga: Balhorn verpasst Sprung an die Spitze

+
Kein Durchkommen: Gemeinsam können Torwart Christoph Rausch und Christian Eckhardt den Balhorner Marius Crede (Nr. 10) stoppen.

Sand. In einem Nachholspiel der Fußball-Kreisoberliga verpasste der SV Balhorn am gestrigen Abend beim Lokalrivalen SSV Sand II den eigentlich vorgesehenen Sprung an die Tabellenspitze.

Ein Remis hätte den Distelbergern dafür gereicht, beim Schlusspfiff vor fast 200 Zuschauern standen sie aber mit leeren Händen da. Denn die über sich hinauswachsende Verbandsligareserve behielt mit 2:0 (0:0) die Nase vorne.

Im ersten Spielabschnitt konnte sich in dem brisanten aber insgesamt fairen Ortsduell keine Mannschaft nennenswerte Vorteile erarbeiten. Jede Elf besaß eine Topchance zum Führungstreffer. Auf Sander Seite Dennis Moskaltschuk (20.), dessen Schuss SVB-Schlussmann Sebastian Schmidt gerade noch so mit den Fingerkuppen über die Metallstange bugsierte. Bei den Gästen war es Marius Crede (34.), der einen Freistoß an die Querlatte hämmerte.

Kurz nach dem Seitenwechsel Jubel in den SSV-Reihen, brachte Jonas Berndt (53.) nämlich die Hausherren in Führung. Natürlich erhöhten die Balhorner sofort Druck und Tempo, bissen sich aber immer wieder in der SSV-Abwehr fest. Dann doch der Torjubel, den aber Platzherrentorwart Christoph Rausch mit einer Glanztat gegen Dennis Crede (69.) verstummen ließ. Der SSV lauerte auf Konter, einen davon nutzte Dennis Moskaltschuk (90.+2) zur endgültigen Entscheidung.

Bereits heute geht es weiter in der Kreisoberliga. Um 19 Uhr tritt die SG Hombressen/Udenhausen, die ebenfalls noch gute Chancen im Aufstiegskampf hat, bei der SG Weser/Diemel an. Zur gleichen Zeit empfängt Ersen die SG Obermeiser/Westuffeln.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.