Kreisoberliga Wolfhagen-Hofgeismar: Die ersten Drei gegen die letzten Drei

+
Wollen jubeln und feiern: Die Zierenberger Fußballer (Ante Grgic, Martin Stück, Robin Möller und Marvin Fingerling, von links) können mit einem Sieg gegen Elbetal die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen. 

Die ersten Drei gegen die letzten Drei heißt es am vorletzten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga. Spitzenreiter Zierenberg empfängt Elbetal, Schauenburg muss nach Oberelsungen und Schlusslicht Carlsdorf empfängt den Tabellendritten Weidelsburg.

TSV Zierenberg - SG Elbetal (Hinspiel 3:1). Der TSV muss die Partie gewinnen, um einem Endspiel gegen Schauenburg am letzten Spieltag aus dem Wege zu gehen. Ab dem fünften Spieltag waren die Schmidt-Schützlinge auf den Aufstiegsrängen, nun wollen sie den letzten Schritt machen und die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen. Zwischen Hoffen und Bangen schweben die Vereinigten. Wollen sie noch den drittletzten Rang erreichen, müssen sie ihre letzten beiden Spiele gewinnen und Oberelsungen darf nichts gegen Schauenburg holen.

FC Oberelsungen - SG Schauenburg (0:5). Dem FCO reicht bereits ein Zähler, um den Ligaerhalt endgültig in trockene Tücher zu bringen. Für die Schauenburger wäre ein Unentschieden zu wenig, dann wäre der zweite Platz in Gefahr. Wenn Zierenberg tatsächlich Nerven zeigen sollte, müssen die Lila/Weißen da sein, so wie in den letzten vier siegreichen Partien.

TSV Carlsdorf - FSG Weidelsburg (0:5).Die von der Papierform her leichteste Aufgabe der Spitzenteams hat die beste Rückrundenmannschaft, die FSG Weidelsburg. Doch sie hat die Aufstiegschance über die Relegation nicht mehr in eigenen Händen. Die Krug-Elf muss alles gewinnen und darauf hoffen, dass Schauenburg keinen Dreierpack mehr macht. Für Carlsdorf geht es nur noch darum, sich mit Anstand aus der Kreisoberliga zu verabschieden.

SG Reinhardshagen - FSV Dörnberg II (0:4). Die SGR hat sich am letzten Spieltag aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Nun will sie den vierten Rang halten und sich für die deutliche Hinspielniederlage in Dörnberg revanchieren.

SV Balhorn - TSV Immenhausen (1:3). Zwei ehemalige Gruppenligisten, die einen Platz in den Top-Fünf noch anstreben. Der SV muss dazu drei Zähler auf die Immenhäuser aufholen, ist also mehr gefordert in dieser Partie.

TuSpo Grebenstein II - SG Obermeiser/Westuffeln (0:0).Die SG hatte ihre besten Phasen zu Beginn der Saison und jetzt wieder zum Ende. Dazwischen hat die Dopatka-Elf zu viel liegen gelassen, um besser als Platz sieben abzuschneiden. Die TuSpo-Reserve kann noch einstellig werden mit zwei Siegen (13.15 Uhr).

TSV Holzhausen - SSV Sand II (2:2). Beide Teams trennen nur zwei Punkte in der Tabelle, es darf also eine ähnlich ausgeglichene Partie wie in der Vorrunde erwartet werden. Der SSV II könnte mit einem Erfolg theoretisch nochmal zwei Plätze gutmachen.  zyh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.