Kreisoberliga: Mit einem Sieg steht Balhorn sicher in der Relegation – Erpetaler vor direktem Abstieg

Macht SVB Platz zwei perfekt?

Auf dem Weg zu Platz zwei: Kevin Manß (in rot) war am Mittwoch beim Sieg über Reinhardshagen mit zwei Treffern beteiligt. Jetzt treffen die Balhorner auf Wettesingen/B./O. und können die Vizemeisterschaft perfekt machen. Foto: zih

Hofgeismar/Wolfhagen. Ganz im Zeichen der Vizemeisterschaft und Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Gruppenliga steht der vorletzte Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga. Der Spielplan beschert dabei zwei direkte Duell mit allen vier Kandidaten auf Platz zwei. Am Sonntag beginnen alle Spiele um 15 Uhr.

Spiele um Platz zwei

SV Balhorn - SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen (Hinspiel 1:6). Ein Dreierpack in dieser Partie mit dem Tabellenvierten und der SVB hätte die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Gruppenliga schon perfekt gemacht. „Wer hätte denn damit gerechnet?“, fragt Balhorns Trainer Christopher Kurz, der erst nach der Winterpause das Zepter auf dem Distelberg übernahm. Doch nun wolle sich die Mannschaft für ihre starke Rückrunde auch mit der Vizemeisterschaft belohnen, fügt Kurz hinzu. Allerdings hat der SV noch zwei schwere Spiele vor der Brust, denn es geht auch noch nach Zierenberg. Vor dem Gegner am Sonntag hat Kurz größten Respekt. „Die SG zeichnet ihre Erfahrung im Mittelfeld mit Wolff und Kabykenov aus und vorne haben sie mit Oliver Flörke einen ausgezeichneten Torjäger und Vorbereiter in einer Person“, sagt der SV-Coach. Die Vereinigten müssen bedingungslos auf Sieg spielen. Schon bei einem Remis ist Platz zwei nicht mehr zu erreichen.

SG Weser/Diemel - TSV Zierenberg (2:4). Mit der schlechtesten Ausgangsposition im Kampf um Platz zwei geht der TSV Zierenberg in die letzten beiden Partien. Fünf Punkte Rückstand auf Balhorn sind viel in nur noch zwei Spielen. Es zählt also nur ein Sieg. Ähnlich ist es beim Gegner Weser/Diemel, der um die Qualitäten der Warmetaler weiß. „Wenn sie in Bestbesetzung antreten können, müssen wir uns vor Kontern hüten. In der Offensive hat der TSV unbestrittene Qualitäten“, sagt der SG-Vorsitzende Karl-Erwin Franz. Sollte es für die SG am Ende reichen, würde die Multhaupt-Elf diesmal auch die Aufstiegsrunde annehmen, teilte Franz mit und besonders erfreut darüber ist der SG-Vorstand, dass die erfolgreiche Arbeit mit Trainer Christian Multhaupt auch in der nächsten Saison fortgesetzt wird.

 Spiele um den Abstieg

Theoretisch hat das immer noch sieglose Schlusslicht Altenhasungen/Oelshausen/Istha noch eine Chance auf den Klassenerhalt. Zwei Siege in den letzten zwei Spielen sind Grundvorausserzung

FSG Weidelsburg - SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha (1:0). Der knappe Hinspielerfolg war der Einstieg zur Rückkehr von FSG-Trainer Jörg Krug. Der hat seit her einiges bewegt und den Aufsteiger ans Mittelfeld herangeführt. Gewinnt Weidelsburg oder spielt Remis, dann sind die Erpetaler endgültig abgestiegen.

FC Oberelsungen - SG Schauenburg II (0:4). Der FC, fünf Punkte vor den Erpetalern, will endlich aus eigener Kraft den vorletzten Platz fest zurren und dann die Daumen drücken, dass Wolfhagen in der Gruppenliga bleibt. Dann bliebe dem FCO die Relegation erspart.

Die restlichen Spiele

SG Elbetal - TSV Immenhausen (1:6). Lockeres Auslaufen für den Meister aus Immenhausen beim Tabellenzwölften in Elbenberg.

SG Reinhardshagen - FSV Dörnberg II (1:2). Während die SG als Zehnter den Erwartungen hinterherhinkt, hat die FSV-Reserve doch lange in der Verfolgergruppe mitgemischt.

TSV Ersen - SSV Sand II (2:6). Die Gelb/Schwarzen haben gegen die Verbandsligareserve aus dem Hinspiel noch einiges wettzumachen und wollen den achten Platz vor dem Tabellennachbarn verteidigen. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.