Auf Balhorn warten nach Niederlage in Zierenberg vier entscheidende Spiele in der Aufstiegsrunde

Misslungene Generalprobe

Einen Tick schneller: Der Zierenberger Marvin Nolte (rechts) stört den Balhorner Alexander Wicke bei der Ballannahme. Foto: Hofmeister

Zierenberg. Ein Warmlaufen für die Aufstiegsrunde war das nicht für die Balhorner. Der bereits zuvor als Vizemeister der Kreisoberliga feststehende SV unterlag in Zierenberg mit 0:3.

Wollen die Balhorner den Aufstieg in die Gruppenliga über die Relegation schaffen, müssen sie der misslungenen Generalprobe bessere Leistungen folgen lassen. Denn die Gegner, die jeweiligen Tabellenzweiten aus den andern vier Kreisoberligen der Region, sind nicht ohne.

Kommende Gegner

Die Gegner heißen BC Sport Kassel, SG Kleinalmerode/Hundeslhausen/Dohrenbach, FC Edermünde und SG Goddelsheim/Münden.

Der Tabellenzweite der hiesigen Kreisoberliga bestreitet sein erstes Spiel am Samstag, 3. Juni, gegen Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Anpfiff in Balhorn ist um 16 Uhr.

Am Mittwoch, 7. Juni, ist die Kurz-Elf zu Gast am Kasseler Kreisel bei BC Sport. Diese Partie wird um 18.30 Uhr angepfiffen. Am dritten Spieltag, 10. Juni, pausiert Balhorn.

Am Mittwoch, 14. Juni, hat der SV erneut Heimrecht. Am Distelberg läuft ab 18.30 Goddelsheim/Münden auf. Im letzten Spiel der Aufstiegsrunde sind die Distelberger auswärts im Einsatz. Das geht es gegen den FC Edermünde.

Will Balhorn dem Meister Immenhausen in die Gruppenliga folgen, müssen gegen diese Vier Siege her. Dafür braucht man den unbedingten Willen – davon war in Zierenberg wenig zu spüren.

Zierenbergs Fußballchef Volker Klapp brachte die Vorstellung der Distelberger im Warmetal kurz und knapp auf den Punkt. „Anscheinend haben sich die Balhorner für ihre bevorstehende Aufstiegsrunde geschont.“

Die Gäste von Trainer Christopher Kurz waren anscheinend mit den Gedanken noch in der Kabine und noch gar nicht auf dem Platz. Denn gespielt waren noch keine 100 Sekunden, da musste der chancenlose Gästeschlussmann Sebastian Schmidt schon das erste Mal hinter sich greifen – bezwungen von Marvin Nolte (2.).

Die Hausherren von Coach Marco Siemers hatten in der Folgezeit das Spiel und den Gegner zwar jederzeit im Griff, erarbeiteten sich auch mehrere hochkarätige Einschussmöglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Entweder die Schüsse verfehlten das Ziel oder die Gastgeber verzweifelten am besten Balhorner, an Schlussmann Schmidt. Der musste sich dann aber doch noch im Doppelpack geschlagen geben. Erneut stand Marvin Nolte (73.) goldrichtig und baute den Vorsprung der Warmetaler auf 2:0 aus. Den Schlusspunkt zum 3:0-Endstand setzte dann Fabian Rudolph (88.).

Bei den Gästen konnte lediglich eine hochkarätige Chance durch Kevin Manß (30.) notiert werden. Zu wenig, um das Prädikat Gruppenliga-Aufstiegsrundenteilnehmer zu rechtfertigen. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.