Kreisoberliga: 4:0-Sieg gegen Grebenstein II

Noah Budalic trifft im Dreierpack für die SG Weser/Diemel

+
Noah Budalic traf dreifach. Hier ist er auf einem Bild von 2013 zu sehen.

Helmarshausen. „Dieser Sieg war für uns ein Mutmacher.“ Mit diesen Worten bilanziert SG-Fußballchef Karl-Erwin Franz den klaren 4:0 (1:0)-Heimsieg seiner Mannschaft gegen die Grebensteiner Gruppenligareserve.

Denn zwei Tage vorher, am Freitagabend, konnte Weser/Diemel aus personellen Gründen beim TSV Zierenberg keine Mannschaft stellten und gab somit kampflos die drei Punkte im Warmetal ab.

Geschlossenheit

Diesmal waren alle Mann an Bord und merzten den Zierenberger Lapsus mit Charakter und Geschlossenheit aus. Die Vereinigten setzten überwiegend die Akzente, doch mehr als das Führungstor durch Noah Budalic (22.) wollte ihnen zunächst nicht gelingen. Das hätte die TuSpo-Zweite kurz vor der Pause bei einer Topchance bestrafen können.

TuSpo II resignierte

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Gäste aus dem Sauertal mit viel Druck das Blatt zu wenden, jedoch ohne zählbaren Erfolg. Vielmehr kassierten sie durch Niklas Schneehain (65.) den zweiten Gegentreffer und resignierten dann. So konnte Weser/Diemel wieder das Heft in die Hand nehmen und machte durch Noah Budalic (70., 80.) den Sack endgültig zu. Karl-Erwin Franz: „Damit waren die Gäste noch gut bedient.“ (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.