Kreisoberliga: Obermeiser/Westuffeln und Grebenstein II trennen sich 1:1-Unentschieden

Ein Punkt ist für SG zu wenig

Rettung in letzter Sekunde: SG-Torwart Sami Grebestein kommt vor dem Grebensteiner Mario Hartmann an den Ball. Foto: Rieß

Obermeiser. Mit 1:1 (0:0) trennte sich die SG Obermeiser/Westuffeln in der Fußball-Kreisoberliga vom TuSpo Grebenstein II.

Das ist zu wenig für die Vereinigten, die nun keine der vor ihnen liegenden Mannschaften mehr einholen können und sich alleine auf den Abstiegskampf mit Espenau einstellen müssen.

Ganz viele Torchancen notierte Westuffelns Vorsitzender Christoph Heuser in dieser ausgeglichenen Partie nicht. In der ersten Halbzeit hatte Tim Rüddenklau die beste Möglichkeit, sein Heber ging jedoch in der 37. Spielminute weit über das Gästetor.

Lebhafter wurde es auf dem Rasen nach der Pause. Wieder Pech hatte Rüddenklau, diesmal traf er nur den Pfosten, das war nach genau einer Stunde. Eine eiskalte Dusche bekamen die Platzherren 20 Minuten vor dem Ende. Nach einem Eckball traf Ex-SG-Akteur Jörn Metzner aus dem Gewühl heraus zum 0:1.

Aber die Schade-Elf verzagte nicht, zunächst konnte TuSpo-Keeper Niklas Lesemann einen Klüber-Schuss parieren, doch vier Minuten später war er chancenlos bei einem Volleyschuss von Patrick Jordan (80.), der zuvor noch in der Reservemannschaft mitgewirkt hatte.

Der Tabellenvorletzte wollte nun noch den Sieg und wurde fast klassisch ausgekontert. Dank der Rettungstat von Sami Grebestein vor dem Grebensteiner Sebastian Knauf blieb es aber beim leistungsgerechten Unentschieden in Obermeiser. Die U23 des TuSpo verteidigte hingegen ihren fünften Platz.

Tore: 0:1 Metzner (70.), 1:1 Jordan (80.). 

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.