Kreisoberliga: Doppelt siegreiche SG trifft am Mittwoch auf die TSV Immenhausen

Reinhardshagen winkt die Führung

Skeptischer Blick: Henner Göring, Trainer der SG Reinhardshagen, sieht Immenhausen in der Favoritenrolle. Foto:  Hofmeister

Vaake. Die SG Reinhardshagen greift am Mittwoch nach der Tabellenführung in der Fußball-Kreisoberliga. Gegner ab 18.30 Uhr in Vaake ist die TSV Immenhausen.

Nach 13:0 Toren aus zwei Partien gehen die Vereinigten mit breiter Brust in dieses Spiel. SG-Trainer Henner Göring tritt nach dem tollen Saisonauftakt allerdings auf die Bremse und sagt: „Wir sind gut gestartet, das freut uns sehr. Der Gast aber ist der Favorit.“ Der Gegner verfüge über eine spielstarke Mannschaft. „Immenhausen hat einige gute Spieler in seinen Reihen,“ weiß er aus seiner Zeit als Coach im Bernhardt-Vocke-Stadion.

Sein Nachfolger Frank Siebert und die TSV-Jungs kamen am vergangenen Sonntag nicht über ein 1:1 gegen Ersen hinaus. Da muss der 4:0-Erfolg der SG bei Wettesingen/Breuna/Oberlistingen schon als Ausrufezeichen gewertet werden. „Es lief einfach optimal für uns. Die Treffer fielen zum richtigen Zeitpunkt“, sagt Göring. „Es war eine ausgeglichene Partie. Wir hatten ein wenig Glück.“ (zyh)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.