Ersen muss sich zu Hause gegen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen mit einem 1:1 zufrieden geben

Remis im Nachbarschaftsduell

Da war die Welt noch in Ordnung: Der Ersener Marco Wagener (Nr. 11) lässt vom Punkt aus Breunas Torwart Kevin Goldmann keine Chance: 1:0. Am Ende aber stand ein 1:1 zu Buche. Foto: Michl

Ersen. Das immer voller Brisanz steckende Nachbarschaftsduell zwischen dem TSV Ersen und der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen sah vor stattlicher Zuschauerkulisse mit 1:1 (1:1) keinen Sieger.

Bis zur Pausenerfrischung lieferten sich beide Mannschaften den erwarteten Schlagabtausch, wobei aber hochkarätige Einschussmöglichkeiten Mangelwarwe blieben.

Dann konnte der Breunaer Tim Flörke im eigenen Strafraum Nino Wagner nur regelwidrig am Torschuss hindern. Klare Schiedsrichterentscheidung: Strafstoß. Diese Chance nutzte natürlich Ninos Bruder Marco Wagener (36.) und ließ SG-Schlussmann Kevin Goldmann keine Abwehrmöglichkeit – 1:0.

Diese Führung wollten die gelbschwarzen Hausherren eigentlich mit in die Pause nehmen. Sie waren anscheinend mit den Gedanken auch schon in der Kabine. Denn kurz bevor der Halbzeitpfiff ertönte erzielte Oliver Flörke (45.) den 1:1-Gleichstand.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs mussten die Ersener Marco Wagener und Tizian Böhle verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Dadurch riss bei den Gelb-Schwarz-Gelben der Faden, zu dem offenbarten sie Konditionsschwächen. Die Vereinigten konnten so das Geschehen mehr und mehr in die Hand nehmen, hätten den Chancen nach auch den Dreier für sich reklamieren können. Was aber TSV-Torwart Marcel Kutschka verhinderte. (ihx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.